Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Digitalisierung in Vorarlberg: "Es fehlt an Kreativität"

Am Dienstagnachmittag präsentierte das Land Vorarlberg die neue digitale Agenda. Mit dabei war Guntram Bechtold von der Plattform für digitale Initiativen. Für ihn steht eines fest: Den Vorarlbergern fehlt nicht der Mut, sondern die Kreativität. 

Die Agenda soll die Grundlage bilden, um Vorarlberg auf die in hohem Tempo stattfindende Digitalisierung vorzubereiten. Für den Gründer der Plattform “Digitale Initiativen” Guntram Bechtold mangelt es vor allem den eingesessenen Vorarlberger Betrieben an Kreativität. Dabei müsste man laut Bechtold genau hier ansetzten und die Jugend unterstützen kreativer zu sein. “Die Unternehmen sind sehr erfolgreich, aber daher in ihrer alten Struktur gefangen.” Bechtold kritisiert: “Große Unternehmer investieren lieber systematisch in Immobilien. Das Geld gehört dort nicht hin, das ist Beton-Gold. Es wäre sinnvoller zumindest mit einem Teil davon die nächste Generation zu unterstützen und einen Venture Capital Fonds zu gründen. Hier entstehen Spannungen über die man reden muss.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Digitalisierung in Vorarlberg: "Es fehlt an Kreativität"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen