Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dieter Bohlen: "Der ORF kann sich mich nicht leisten"

"Bin zu teuer": Dieter Bohlen könnte sich Samstagabend-Show aber vorstellen.
"Bin zu teuer": Dieter Bohlen könnte sich Samstagabend-Show aber vorstellen. ©EPA
Gesichter aus dem deutschen Privatfernsehen sind im ORF keine Seltenheit. Nach Sido oder Oliver Pocher in der Jury von "Die große Chance" könnte sich auch Dieter Bohlen ein ORF-Engagement vorstellen. "Eine große Samstagabend-Show in Österreich. Das wäre schon was", so der Entertainer im Interview mit der Tageszeitung "Österreich" (Sonntagausgabe). Aber: "Der ORF kann sich mich wohl nicht leisten."

“Warum sollte ich für ein Zehntel meiner Gage arbeiten?”, meinte Bohlen weiter. “Denn für das Geld, das Sido da bekommen hat, geh ich morgens nicht mal an den Briefkasten.”

DSDS-Konzert macht Halt in Wien

In Österreich ist Bohlen jedenfalls am 27. Juli, wenn das Live-Konzert seiner RTL-Castingshow “Deutschland sucht den Superstar” (DSDS) in Wien Halt macht. Mit der vergangenen Sonntag beendeten elften Staffel sei er jedenfalls nicht zufrieden, da “die Kreativität fehlte”. “Wir müssen uns in Zukunft anstrengen, bessere Kandidaten zu finden”, so Bohlen, der fürchtet, dass die Luft raus ist, “wenn man sich nicht bald weiterentwickelt”.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Dieter Bohlen: "Der ORF kann sich mich nicht leisten"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen