Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dieser Kurzfilm rührt gerade alle zu Tränen

©Youtube Screenshot / In a Heartbeat Short Film
Wow - wenn ein 4-minütiger Kurzfilm das gesamte Netz zu Tränen rührt, muss das was heißen. "In a Heartbeat" wurde innerhalb kürzester Zeit zum absoluten Internet-Hit. Diesen Film muss man gesehen haben.

Am 31. Juli wurde der Kurzfilm „In a Heartbeat“ auf Youtube veröffentlicht. Innerhalb der wenigen Tage wurde der rührende Kurzfilm knapp 21 Millionen Mal aufgerufen. Gestartet ist das Ganze eigentlich als Abschluss-Projekt der beiden Art und Design-Studenten. Doch wie man sieht wurde daraus viel mehr. Die Studenten schafften es (mithilfe von Kickstarter) das Fünffache ihres geschätzten Budgets zu bekommen, und das Ergebnis ziegt, es hat sich gelohnt.

Es gibt nichts, wovor man Angst haben muss

In dem Kurzfilm geht es um einen Jungen, der Gefahr läuft, von seinem Herzen geoutet zu werden, weil es ihm aus der Brust hüpft, als er den Jungen, in den er verliebt ist, sieht. Die Macher wollen mit dem Film LGBTQ-Jugendlichen Mut machen und ihnen zeigen, dass es nichts gibt, wovor man Angst haben muss.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lifestyle
  • Dieser Kurzfilm rührt gerade alle zu Tränen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen