AA

Wälder Powerplay war vom Feinsten - Ban und Co. nun Vierter

©Stiplovsek
EC Bregenzerwald feierte gegen Nachzügler Kitzbühel einen ungefährdeten 5:2-Heimerfolg mit fünf verschiedenen Torschützen und drei Überzahl-Treffern.

Liveticker mit Daten, Videos vom Spiel Bregenzerwald vs Kitzbühel

Mario Kleber/ECB; Der EC Bregenzerwald startet 2021 mit einem 5:2 Erfolg gegen die Kitzbüheler Adler. Der Grundstein wurde mit drei Toren früh im ersten Drittel gelegt, danach machten sich die Gäste mit Strafen selbst das Leben schwer. Damit liegen die Wälder in der Alps Hockey League Tabelle derzeit auf Rang vier.

Der Spieltag begann für den EC Bregenzerwald vor dem Westderby etwas früher als gewöhnlich. Am Nachmittag unterzog sich die gesamte Mannschaft nach dem 26. Dezember einem erneuten Corona Schnelltest und lieferte wieder durchwegs negative Ergebnisse ab. Im Spiel selbst gaben die Wälder die richtige Antwort auf die Derbyniederlage am Mittwoch. Ein schönes Zusammenspiel zwischen Adem Kandemir und Julian Metzler eröffnete das Toreschießen, Letzter überwand Rene Huber backhand zum 1:0. (5. BEO Projekt GmbH gratuliert seinem Future Club Spieler) Vier Zeigerumdrehungen später hatte Alexander viel Platz, stand komplett alleine vor dem gegnerischen Tor und bestrafte dies mit dem 2:0. (BEO Projekt GmbH gratuliert seinem Future Club Spieler) Franzen nahm daraufhin früh sein Timeout, und die Adler gingen deutlich konzentrierter ans Werk. Sie blieben aber anfällig für Strafen, was sich in der 17. Minute rächte. Daniel Ban fand Lipsbergs bei doppelter Überzahl und der Lette verwertete das Zuspiel kompromisslos zum 3:0.

Im Mittelabschnitt wehrten sich die Kitzbühler mit allen Kräften gegen die drohende Niederlage und gingen mit wütenden Angriffen auf den Kasten von Felix Beck los. Doch statt des Anschlusstreffers folgte das vierte Tor für den EC Bregenzerwald, wiederum im Powerplay. Richard Schlögl gab einem Pass von Lipsbergs die nötige Richtungsänderung in den Kasten von Huber. (26.) Als dann erstmals ein Wälder auf die Bank musste, fackelten die Gäste nicht lange und brachten sich endlich selbst auf die Anzeigetafel. David Kreuter konnte hier verkürzen und die Adler schöpften noch einmal Hoffnung. (30.)

Das letzte Drittel war wieder von Strafen geprägt und auch die Tore fielen hier nur bei ungleicher Spieleranzahl auf dem Eis. Jesper Åkerman packte im Powerplay von der blauen Linie einen Gewaltschuss aus, der Huber keine Chance ließ und stellte damit zwischenzeitlich auf 5:1. (50.) Die Gäste gaben nicht auf und nutzten bei der nächsten Überzahlgelegenheit der Wälder eine Unachtsamkeit, um den zweiten Treffer an diesem Abend zu erzielen. Niclas Maurer schnappte dabei den Puck an der eigenen blauen Linie und gewann das direkte Duell mit Felix Beck. (55.) Die Wälder haben nun ein Auswärtsdoppel in Klagenfurt und Laibach vor sich, am Mittwoch darauf ist mit Asiago der erste italienische Club in dieser Saison im Messestadion zu Gast.

VORSCHAU ZUM SPIEL BREGENZERWALD VS KITZBÜHEL

Am Mittwoch, den 30. Dezember endete die Siegesserie des EC Bregenzerwald. Im Vorarlbergderby gegen den EHC Lustenau mussten sich die „Wälder“ erstmals nach sieben Siegen am Stück wieder geschlagen geben. Kitzbühel wiederum hat eine Niederlagenserie zu Buche stehen.

Die Tiroler haben die letzten fünf Spiele allesamt verloren. Zuletzt setzte es zwei Pleiten gegen die VEU Feldkirch (1:2 & 2:3). In der Tabelle ist der KEC lediglich auf dem 13. Platz, mit 15 Punkten und somit im Moment außerhalb der Playoff-Plätze. Der ECB ist Tabellensiebenter mit 25 Punkten. Beide Teams standen sich in dieser Saison schon drei Mal gegenüber. Im Return-2-Play gewann Kitzbühel klar mit einem Gesamtscore von 9:4. Im darauffolgenden Duell gelang Bregenzerwald ein 3:1-Auswärtssieg. Es war der siebente Sieg der „Wälder“ über die „Adler“ im 17. AHL-Duell.

Markus Juurikkala ist überzeugt, dass die Mannschaft aus der Derbyniederlage
in Lustenau gelernt hat: „Am Mittwoch konnten wir nicht unser volles
Potential abrufen. Wir haben daraus gelernt, werden versuchen gleich im ersten
Spiel des neuen Jahres, alles umzusetzen. Wir arbeiten weiterhin hart an uns.
Frohes neues Jahr übrigens, wir hoffen euch wirklich bald in der Halle wieder
zu sehen.“

EC Bregenzerwald – EC Kitzbühel 5:2 (3:0, 1:1, 1:1) - Torfolge: 04:04 1:0 Metzler, 8:54 2:0 Maxa, 17:30 3:0 Lipsbergs (PP), 25:52 4:0 Schlögl (PP), 29:34 4:1 Kreuter (PP), 49:28 5:1 Akerman (PP), 54:15 5:2 Maurer (SH)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Andelsbuch
  • Wälder Powerplay war vom Feinsten - Ban und Co. nun Vierter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen