AA

Die US-Kinospitze

In den US-Kinos sind Jennifer Aniston und Vince Vaughn über Pfingsten zum neuen Traumpaar Hollywoods geworden. 

Die romantische Komödie „The Break-Up“, in dem sich das Leinwandpaar trennt und dann wieder ineinander verliebt, spielte nach vorläufigen Studioangaben an seinem Debütwochenende mehr als 38 Millionen Dollar (29,7 Mio. Euro) ein.

Filmexperten hatte der von Kritikern mit schlechten Noten bedachten Liebeskomödie vorab einen Kinostart mit höchstens 20 Millionen Dollar prophezeit. Dies ist das drittbeste Debüt in der Komödiengeschichte Hollywoods nach „Hitch – Der Date Doktor“ und “50 erste Dates“, berichtet das Filmblatt „Variety“.

Nach dem mäßigem Abschneiden von „Wo die Liebe hinfällt“ und „Entgleist“ in 2005 kann Aniston nun endlich einen Kinoerfolg verbuchen. Vaughn sammelte bereits mit der Komödie „Die Hochzeits-Crasher“ Punkte. Die „Break-Up“-Stars sind auch privat ein Paar. Unter dem Titel „Trennung mit Hindernissen“ läuft der Film am 11. August in Österreich an.

Nach einem Spitzenstart mit über 100 Millionen Dollar am vorigen Wochenende stürzte die Comic-Verfilmung „X-Men: Der letzte Widerstand“ nun in den Charts auf den zweiten Platz ab. Mit geschätzten Wochenendeinnahmen von rund 34 Millionen Dollar bedeutet dies einen heftigen Rutsch um 67 Prozent. Der Zeichentrickfilm „Ab durch die Hecke“ konnte sich mit 20 Millionen Dollar auf dem dritten Platz behaupten, vor dem Religionsthriller „The Da Vinci Code – Sakrileg“, der nach zweiwöchiger Laufzeit nunmehr 172 Millionen Dollar in die nordamerikanischen Kinokassen brachte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Die US-Kinospitze
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen