AA

Die Rückkehr nach 1250 Tagen

Schweiz-Legionär Bernd Friede wurde nach 3,5 Jahren Pause ­wieder ins österreichische Handball-­Nationalteam einberufen.

“Als mich ÖHB-Teammanager Stefan Higatzberger angerufen und mich über die Einberufung für den Interwettencup (28. bis 30. November) in Graz informiert hat, hatte ich Herzklopfen und echte Glücksgefühle” – Bernd Friede hatte eigentlich das Thema Nationalteam bereits abgehakt. Zuletzt trug der 28-Jährige im Juni 2005 im WM-Play-Off-Spiel in Kosice gegen die Slowakei das rot-weiß-rote Teamtrikot. Nach einer längeren Verletzungsserie und einem unrühmlichen Abgang nach neun Saisonen beim Alpla HC Hard im Sommer hat der Kärntner seit seinem Wechsel zum TSV Otmar St. Gallen wieder neue Freude am Handballsport gefunden. Und dies schlägt sich auch in den Leistungen im Trikot der Ostschweizer nieder. Mit 60 Saisontreffern nimmt Friede derzeit Rang zwölf in der Torschützenliste der Swiss Handball League ein und hat wesentlichen Anteil, dass St. Gallen mit vier bzw. drei Punkten Rückstand auf Schaffhausen und Amicitia Platz drei in der Tabelle einnimmt.

Abruf bei Klubtrainer

ÖHB-Teamchef Dagur Sigurdsson hat sich dann via Telefon bei seinem ehemaligen Assistenten in Bregenz und jetzigen Otmar-Coach Markus Burger über den Aufbauspieler erkundigt. Burger hat dann einige Videos seinem ehemaligen Lehrmeister zukommen lassen und Sigurdsson hat darauf Friede nominiert. Daran änderte auch nichts, dass sich Friede vor einer Woche einen Nasenbeinbruch zugezogen hat. “Da es ein glatter Bruch ist, hat mir der Teamarzt das Risiko selbst überlassen, weiterzuspielen. Da ich keine Schmerzen habe, werde ich im Training zur Sicherheit eine Maske tragen. Von meiner Seite aus gibt es keine Bedenken für einen Einsatz”, betonte Friede. Vor den möglichen Einsätzen gegen Kroatien, Dänemark und Ägypten muss der 27-fache ÖHB-Teamspieler aber noch mit St. Gallen im EHF-Cup bestehen. Nach dem 39:29-Heimsieg gegen Milli Piyango stehen die Chancen vor dem sonntägigen Rückspiel in der Türkei gut, sich für das Achtelfinale zu qualifizieren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Die Rückkehr nach 1250 Tagen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen