Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Narren haben das Sagen

Die Narren haben Bürgermeister Eugen Gabriel abgesetzt.
Die Narren haben Bürgermeister Eugen Gabriel abgesetzt. ©Henning Heilmann
Burggraf Dominik I., Edler Herr Von Singer, Mäzen und Behüter der Burgwacht, Ritter, Beistand und Gelber Engel in allen Lebens- und Verkehrslagen, übernahm von Bürgermeister Eugen Gabriel den Rathausschlüssel und die Macht.
Schlüsselübergabe im Adalbert-Welte-Saal

Gemeinsam mit vielen anderen Narren feierte die Närrische Riebelzunft Frastanz, welche nun bis Faschingsdienstag das Sagen hat, die offizielle Machtübernahme.

FRASTANZ Als buntes Verkehrskonzept begrüßte Eugen Gabriel die versammelten Gäste aus sämtlichen Parzellen der Marktgemeinde im Adalbert-Welte-Saal. Bevor der noch amtierende Bürgermeister widerwillig die Macht an die Närrische Riebelzunft übergab, blickte er nochmals aufs Jahr zurück. Zu Ohren gekommen sei ihm eine Anfrage aus Schweden an die Alpe Gaudenza, ob es eine Fragepflicht der Kühe vor dem Sex gebe. Ebenso rief er in Erinnerung, wie endlich Hausverstand und Vernunft in Wien heimisch wurden, als einige Frastanzer den Weihnachtsbaum in die Hauptstadt brachten. Schade sei es, dass dieser nun im Tierpark Schönbrunn an die Elefanten verfüttert werden soll.

Schönheit und Natur

„Ihr edlen Damen und närrischen Frauen, wie herrlich seid ihr anzuschauen“, wandte sich Burggraf Dominik I. nach seiner Machtübernahme dem Wesentlichen zu: Nämlich den natürlichen Schönheiten und der Schönheit der Natur. Entschiedener Einspruch wurde gegen die Eröffnung des Stutzwegs als öffentlicher Straße eingebracht: Der Bürgermeister habe den „Stutz kastriert“ und dadurch das schöne Naturjuwel gefährdet.

Viele prominente Gäste

Unter den Gästen weilten neben mehreren Faschingszünften aus Frastanz auch der Präsident des Verbands der Vorarlberger Fasnatzünfte und -Gilden Michèl Stocklasa, Prinzessin Verena I. und Prinz Philipp II. von der Altenstädtner Fasnatzunft, Graf Rudolf VIII alias Lothar Gallaun und Hermann Marko von den Spätabürgern, Alt-Pfarrer Herbert Spieler und zahlreiche Gemeinderäte. HE

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • Die Narren haben das Sagen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen