Die Messlatte liegt hoch

Die Messlatte liegt für die AKA Teams in der neu beginnenden Meisterschaft sehr hoch
Die Messlatte liegt für die AKA Teams in der neu beginnenden Meisterschaft sehr hoch ©VOL.AT/Luggi Knobel
Nach dem sensationellen Meistertitel im Vorjahr in der U-15-Altersstufe ist die AKA Vorarlberg der große Gejagte in der neuen Saison. 20 „Frischlinge“ neu im Kader.
Messlatte liegt hoch

In Linz beginnts. Mit den Auswärtsspielen gegen die Alterskollegen aus der oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz startet die AKA Hypo Vorarlberg, die heimische Fußball-Talenteschmiede, in die neue Saison. Gleich zum Saisonauftakt bestreiten die besten Vorarlberger Nachwuchsspieler innert vierzehn Tagen vier Meisterschaftsspiele. Nur vier Wochen dauerte die allzu kurze Vorbereitung, in der nicht nur Lauf- und Kraft- bzw. taktische Einheiten auf die Spieler warteten, es gab auch mehrere Formüberprüfungen gegen ausländische Topklubs aus der Schweiz und Deutschland. „Die ersten Standortbestimmungen waren sehr vielversprechend und haben gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagt Sportdirektor Andreas Kopf. Im Trainerteam gab es nur zwei kleine Veränderungen. An Stelle von Ingo Sonnweber ist Mohammed Gerdi neuer Cotrainer der Unter-15-Jährigen. Gerd Küng kümmert sich künftig um die Tormänner in der jüngsten Altersstufe. Unter den sechzig    Kaderspielern sind ingesamt 20 „Frischlinge“.

Messlatte liegt hoch

Die Messlatte liegt in der nun beginnenden Meisterschaft sehr hoch. Im Vorjahr gewann die Unter-15-Mannschaft mit dem Trainergespann Dietmar Berchtold und Klaus Nussbaumer sensationell mit zwölf Punkten Vorsprung auf das Starensemble der Wiener Austria den Meistertitel. Die fast komplette Meisterelf ist altersbedingt nun in der U-16-Klasse spielberechtigt und wird der große Gejagte sein. „Wir sind auch heuer stark genug um mit den Spitzenklubs mitzuspielen“, weiß Andreas Kopf. Allerdings ist durch die neuen ÖFB-Bestimmungen eine Wettbewerbsverzerrung nicht ganz auszuschließen. In der U-16- und U-18-Mannschaft darf jeder Verein drei jährgangsältere Kicker in der Startelf einsetzen. Die heimische U-16-Auswahl wird aber davon keinen Gebrauch machen. Kopf sieht in allen drei Altersstufen die Ländleteams auf vorderen Tabellenplätzen. „Ein guter Start ist sicher mitentscheidend, aber wir werden eine gute Figur machen“, ist Kopf von sportlich guten Zeiten überzeugt. Die Förderung von den vielen Talenten steht im Mittelpunkt. Dank noch intensiverem Individualtraining sollen diesbezüglich schon bald erste Erfolge erzielt werden. Mit Marcel Canadi (Gladbach) und Anes Omerovic (Aston Villa) haben zwei Stars von morgen den Sprung zu zwei absoluten europäischen Topklubs geschafft.

Derzeit stellt die Akademie mit David Stemmer, Philip Gisinger (beide U18), Florian Prirsch, Maurice Mathis, Leonardo Zottele, Valentino Müller, Johannes Tartarotti, Elias Spari und Daniel Nussbaumer (alle U-16) neun Spieler in den ÖFB-Nachwuchs-Nationalteams. Besonders von Goalie David Stemmer aus Altach darf man in naher Zukunft noch einiges erwarten.

Zum Saisonstart fehlt das Quartett Amir Abdijanovic, Josip Bokanovic, Raphael Martin und Güney Akcicek verletzungsbedingt, U-15-Coach Peter Sallmayer kann auf die vier Spieler noch nicht zurückgreifen.

Fußball, alle Namen und Details zur Saison 2014/2015 der AKA Hypo Vorarlberg

AKA Hypo Vorarlberg U15

Stichtag 1. Jänner 2000 und jünger

Amir Abdijanovic 03.03.2001, Güney Akcicek 26.01.2000 (beide FC Dornbirn), Ogulcan Bekar 01.09.2000 (FC Mellau), Marvin Bischoff 22.10.2000 (RW Rankweil), Josip Bokanovic 16.11.2000 (FC Dornbirn), Alexander Fischer 21.07.2000 (Rätia Bludenz), Aaron Fleischhacker 07.01.2000 (FC Hörbranz), Gallus Huber 10.04.2000 (FC Lauterach), Laurin Kreil/TM 02.02.2000 (Dornbirner SV), Noah Küng/TM 20.05.2000 (FC Lustenau), Lukas Kusche/TM 07.11.2000 (FC Lauterach), Maximilian Lampert 14.01.2000 (SCR Altach), Kilian Madlener 14.11.2000 (FC Dornbirn), Dragan Marceta 03.03.2000 (Austria Lustenau), Raphael Martin 10.06.2000 (SCR Altach), Luka Nakic 20.08.2000 (FC Lustenau), Lars Nussbaumer 31.01.2001 (FC Langenegg), Enes Orhan 03.01.2000 (SV Lochau), Milan Rakic 14.04.2000 (FC Lustenau), Elias Stark 26.02.2000 (FC Koblach), Jakob Thurnher 29.01.2000 (SW Bregenz)

Trainer: Peter Sallmayer

Kotrainer: Mohammed Gerdi (neu)

Tormanntrainer: Gerd Küng (neu)

Alle Herbst-Meisterschaftsspiele der Saison 2014/2015

30. August, 10 Uhr: FAL Linz – Vorarlberg

3. September, 10 Uhr: Vorarlberg (in Bregenz) – Sturm Graz

7. September, 10 Uhr: Burgenland – Vorarlberg

13. September, 10.30 Uhr: Vorarlberg (in Bregenz) – Ried

20. September, 11 Uhr: Austria Wien – Vorarlberg

27. September, 10 Uhr: Vorarlberg (in Bregenz) – Admira Wacker

18. Oktober, 10 Uhr: St. Pölten – Vorarlberg

25. Oktober, 13 Uhr: Vorarlberg (in Feldkirch) – Tirol

1. November, 14 Uhr: Salzburg – Vorarlberg

8. November, 10 Uhr: WAC – Vorarlberg

15. November, 12 Uhr: Vorarlberg (in Bregenz) – Rapid Wien

Die Frühjahrsmeisterschaft beginnt am 15. März 2015

AKA Hypo Vorarlberg U 16

Stichtag 1. Jänner 1999 und jünger (plus Sonderregelung drei jahrgangsältere 1998)

Daniel Bjelica 07.07.1999 (FC Schlins), Amir Dervisevic 02.01.1999, Fabian Dominikovic 26.09.1999 (beide SW Bregenz), Sandro Eichhübl/TM 03.02.1999 (SV Lochau), Georg Feldschmied 25.02.1998 (SCR Altach), Philipp Glanzer 08.12.1999 (VfB Hohenems), Dario Grujcic 19.05.1999, Ismet Güler 13.11.1999 (beide FC Lustenau), Mathias Haselwandter/TM 12.06.1998 (Rätia Bludenz), Pascal Igl 03.11.1999 (FC Hörbranz), Marcel Küer 25.02.1999 (FC Hittisau), Maurice Mathis 09.05.1999 (VfB Hohenems), Valentino Müller 19.01.1999 (SV Ludesch), Daniel Nussbaumer 29.11.1999 (FC Langenegg), Lukas Pasqualini 04.12.1999 (SC Göfis), Samuel Platzer 23.03.1998 (Rätia Bludenz), Elias Spari 02.01.1999 (BW Feldkirch), Johannes Tartarotti 02.08.1999 (VfB Bezau), Dejan Zivanovic/TM 02.05.1999 (Austria Lustenau), Leonardo Zottele 16.04.1999 (FC Klostertal)

Trainer: Dietmar Berchtold

Cotrainer: Klaus Nussbaumer

Tormanntrainer: Helmut Fussenegger

Alle Herbst-Meisterschaftsspiele der Saison 2014/2015

30. August, 10 Uhr: FAL Linz – Vorarlberg

3. September, 10 Uhr: Vorarlberg (in Bregenz) – Sturm Graz

7. September, 10 Uhr: Burgenland – Vorarlberg

13. September, 10.30 Uhr: Vorarlberg (in Bregenz) – Ried

20. September, 10 Uhr: Austria Wien – Vorarlberg

27. September, 10 Uhr: Vorarlberg (in Bregenz) – Admira Wacker

18. Oktober, 10 Uhr: St. Pölten – Vorarlberg

25. Oktober, 13 Uhr: Vorarlberg (in Feldkirch) – Tirol

1. November, 14 Uhr: Salzburg – Vorarlberg

8. November, 10 Uhr: WAC – Vorarlberg

15. November, 14 Uhr: Vorarlberg (in Bregenz) – Rapid Wien

Die Frühjahrsmeisterschaft beginnt am 15. März 2015

AKA Hypo Vorarlberg U 18

Stichtag 1. Jänner 1997 und jünger (plus Sonderregelung drei jahrgangsältere 1996)

Bojan Avramovic 17.09.1997 (SW Bregenz), Nicolai Bösch 19.05.1998 (Austria Lustenau), Kerim Dagli 21.05.1997 (SCR Altach), Mete Dastan 05.02.1998 (Admira Dornbirn), Sebastian El Abdellaoui 16.02.1997 (FC Au), Patrick Fink/TM 04.06.1998 (FC Riefensberg), Matthias Frick 14.12.1997 (BW Feldkirch), Phillip Gisinger 31.08.1997 (FC Koblach), Maximilian Heidegger 09.03.1998 (SCR Altach), Batuhan Karakas 02.02.1998 (FC Lustenau), Moritz Madlener 26.02.1997 (FC Schlins), Slobodan Mihajlovic 15.03.1997 (FC Wolfurt), Maximilian Moser 21.02.1997 (Viktoria Bregenz), Niklas Oswald 07.05.1998 (TSV Altenstadt), Florian Prirsch 11.09.1998 (FC Dornbirn), Julian Schatzmann /TM 27.04.1997 (BW Feldkirch), David Stemmer/TM 30.09.1997 (SCR Altach), Eric Weixlbaumer 02.07.1997 (Rätia Bludenz), Maurice Wunderli 24.04.1997 (FC Höchst)

Trainer: Daniel Madlener

Kotrainer: Walter Bitriol

Tormanntrainer: Andreas Morscher

Alle Herbst-Meisterschaftsspiele der Saison 2014/2015

30. August, 12 Uhr: FAL Linz – Vorarlberg

3. September, 12 Uhr: Vorarlberg (in Bregenz) – Sturm Graz

7. September, 12 Uhr: Burgenland – Vorarlberg

13. September, 12.30 Uhr: Vorarlberg (in Bregenz) – Ried

20. September, 12 Uhr: Austria Wien – Vorarlberg

27. September, 12 Uhr: Vorarlberg (in Bregenz) – Admira Wacker

18. Oktober, 12 Uhr: St. Pölten – Vorarlberg

25. Oktober, 15 Uhr: Vorarlberg (in Feldkirch) – Tirol

1. November, 16 Uhr: Salzburg – Vorarlberg

8. November, 12 Uhr: WAC – Vorarlberg

15. November, 16 Uhr: Vorarlberg (in Bregenz) – Rapid Wien

Die Frühjahrsmeisterschaft beginnt am 15. März 2015

Geschäftsführer: Josef Lampert

Administrative Leitung: Horst Elsner

Administrator: Aydin Akdeniz

Sportdirektor: Andreas Kopf

Verwalter: Siegi Helbock

Individualtrainer, Kondition: Martin Rinderer

Individualtrainer (generell): Klaus Nussbaumer

Mentaltrainer: Alois Stolz

Physiotherapeuten: Selina Immler/Christian Schreiber

Medizinische Betreuung: Christoph Schmidt

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Die Messlatte liegt hoch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen