AA

Die Leidenschaft um den runden Ball

Bededikt Zech Profifußballer bei Austria Lustenau
Bededikt Zech Profifußballer bei Austria Lustenau ©ZER

Ludesch(zer) „Wir sind eine sportbegeisterte Familie. Mit meinem Vater habe ich schon als kleiner Bub im Garten, auf der Wiese und gegen das Garagentor Fußball gespielt.“

Mit fünf Jahren kickte Benedikt bereits bei den „Mini Knaben“ beim Sportverein in Ludesch. Als er die Gymnasium Unterstufe in Bludenz besuchte, war er parallel bei dem LAZ (Landesverband-Ausbildungszentrum) Talenteförderung vom Land Vorarlberg in Feldkirch im Einsatz. In dieser Zeit schätzte der junge Mann die besondere Unterstützung seiner Eltern, die ihn regelmäßig zu den jeweiligen Trainingszeiten und zu den Spielen gefahren hatten.
Danach wechselte Benedikt in die Fußballakademie Mehrerau und war dort im Internat untergebracht. „Damals bin ich selbständiger geworden“ erklärt er heute schmunzelnd. Zu jener Zeit spielten die Neo-Profis bereits gegen verschiedene österreichische Mannschaften und wurden von den Spielertrainern kritisch begutachtet. Nach der Matura 2009 er war gerade 18 Jahre alt, erhielt der talentierte Spieler dann die Angebote von SC Bregenz, SCR Altach und Austria Lustenau. Dass er sich letztendlich für die Austria entschied, lag an der Bereitwilligkeit des Vereins und an der Sympathie für den Trainer.
Verletzungen.
Leider wurde der in der Position des Rechtsverteidigers spielende junge Fußballer von Verletzungen nicht verschont. Ein Bandscheibenvorfall zwang ihn. die gesamte Herbstsaison 1910 zu pausieren. Kaum ein Jahr wiederum im spielerischen Einsatz erwischte ihn dieselbe Verletzung erneut und sogar in verstärktem Ausmaß. Doch dieses Mal hatte er Glück und konnte nach intensiver Therapie nach einem Monat das Training wieder aufnehmen.
Die größten Erlebnisse waren bislang für Benedikt das CUP-Finale gegen den SV Ried und das Derby gegen Altach mit 10 000 Zuschauern.
„Für mich ist ein Kindheitstraum in Erfüllung gegangen“, bekennt er strahlend.
„Es gibt keinen besseren Job für mich, denn ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht“.

Zur Person
Benedikt Zech
Beruf: Profi-Fußballspieler
Geboren: 3. 11. 1990
Familienstand: Ledig
Hobbys: Alle anderen Sportarten, sowie Lesen und Essen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Ludesch
  • Die Leidenschaft um den runden Ball
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen