AA

"Die ist richtig cool"

Susa Hämmerle besuchte die Volksschule Schruns.
Susa Hämmerle besuchte die Volksschule Schruns. ©VN
Fünf Tage fuhren Autoren mit dem Buch-am-Bach-Tourbus durch Vorarlberg.

Drei Omnibusse, so viele Autoren wie sie an zwei Händen abgezählt werden können und noch viel, viel mehr Bücher. So kann die Jubiläumsausgabe der VN-Kinder- und Jugendbuchmesse Buch am Bach kurz umschreiben werden. Oder wie es Autor Jens Steiner auf den Punkt brachte. „Den Bach haben wir dort gelassen, die Bücher haben wir mitgenommen.“ Denn statt – wie alle Jahre zuvor – ein großes Lesefestival in Götzis zu veranstalten, wurde die zehnte Auflage von Buch am Bach kurzerhand mobil.

50 Schulen

Auf den Schulhöfen von insgesamt 50 Schulen fuhr der Buch am Bach Tourenbus ein und bot über 2600 Kindern Abenteuer fürs Ohr und Fantasie-Bilder im Kopf.

©VN

„Es war wirklich ganz toll und ein super Feeling mit dem Bus in den Schulhof zu fahren – nicht nur für mich, sondern auch für die Kinder“, bestätigt Autorin Susa Hämmerle, die unter anderem ihr Musikbilderbuch Feuervogel mitbrachte. „Wir sind durch das On-Tour-Format in Regionen gekommen, für die ein Besuch in Götzis aufgrund der Entfernung nie in Fragen gekommen ist.“

Die Freude und Begeisterung der Kinder sei spürbar gewesen, so die Höchsterin, die bereits gut 90 Kinder- und Bilderbücher veröffentlichte. Andreas Neuhauser wundert das überhaupt nicht. „Bücher sind wie gute Freunde. Sie trösten dich, bringen dich zum Lachen und zum Weinen Sie verstehen dich, und du kannst viel von ihnen lernen“, sagt der Leiter Kommunikation bei den illwerke vkw und weiß aus Erfahrung: „Bücher und Geschichten begleiten dich oft ein Leben lang.“

Magische Federn

Dass es kein Popcorn wie im Kino gab, war nebensächlich. Denn stattdessen erhielten die Kinder Muscheln, magische Federn und natürlich persönlich signierte Autogrammkarten. Und nicht zu vergessen, jede Menge Bücher vorgelesen von Autor wie Irmgard Kramer, Sabine Schoder und Katharina Ritter ebenfalls aus Vorarlberg, Sonja Kaiblinger und Christoph Mauz aus Wien oder Jens Steiner aus der Schweiz.

Flexibel reagierte Sonja Kaiblinger am Freitagvormittag. Geplant hätte sie den ersten Teil der „Scary Harry“-Reihe. Doch als die Kinder der Mittelschule Thüringen hörten, dass die Kinderbuchautorin ein Buch, eigentlich eine Reihe, geschrieben hat, in dem es sich alles um ein Schulklo dreht, war die Sache klar. Die Schüler und Schülerinnen der 1b und 1d Klassen taten per Handzeichen kund, dass sie mehr über das Buch „Chloé – und der Sprung in der Schüssel“ hören möchten. Voll auf die 35-jährige Autorin konzentriert, erfuhren die 50 Schülerinnen und Schüler mehr über das Mädchen und ihre Klasse. Aus ihrer Sicht erzählt die Zwölfjährige, die übrigens am Weltklotag Geburtstag hat, über einen unerklärlichen Zwischenfall am Mädchenklo.

Es wurde in eine riesige Schaumwanne verwandelt. Um die Spannung aufrechtzuhalten, verriet Sonja Kaiblinger nicht, wer der Übeltäter war. „Dieses Buch enthält gleichzeitig ein Klo-Lexikon“, erklärte die ehemalige Lehrerin. Im darauffolgenden Quiz erriet ein Schüler sehr schnell, wo sich das teuerste Klo befindet. „Auf der Weltraumstation ISS“, war seine Antwort. Mit dieser Klo-Thematik wollte die Autorin auf eine ernste Sache aufmerksam machen.

„Ganz viele Menschen haben keine Toilette mit fließendem Wasser und es herrschen hygienisch bedenkliche Zustände.“ Für ihre Lesung und den nachdenklichen Abschluss waren Sonja Kaiblinger das begeisterte Klatschen ihres Publikums gewiss. „Die Buch am Bach on Tour ist und war eine buchstäblich geniale Leseaktion!“, lobt die Wienerin Lena Raubaum die Jubiläumsausgabe der VN-Kinder und Jugendbuchmesse Buch am Bach on Tour. „Ich freu mich sehr, dass ich ein Teil davon sein durfte. Danke, einfach Danke – es isch so schö gsi und uf Wiederluaga!“

Weitere Infos zur Tour

(VN)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Die ist richtig cool"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen