AA

Die Hoffnung siegte doch

Dornbirn, Bregenz - Impressionen vom Public View­ing beim Spiel Frankreich gegen Italien liefern die "VN" und VOL Live.   |   |     | Fanmeile in Zürich 

Um 20 Uhr blieb Alessio, Mirko, Tanja, Sandra, Luca, Gabriela und Antonio nur die Hoffnung. Kurz nach 22.30 Uhr konnten die jungen Leute feiern. Denn im buchstäblich letzten Abdruck schaffte Italien gegen Frankreich den Einzug ins Viertelfinale. „Das war knapp“, seufzt Allessio hörbar erleichtert. Beim Spiel Österreich gegen Deutschland hätte keine Maus mehr auf den Marktplatz in Dornbirn gepasst. Gestern wäre sogar noch für ein paar Elefanten Platz gewesen. Was Dieter Heidegger, einen der Organisatoren des Public Viewing in der Gartenstadt aber nicht weiter störte. Selbst er wusste, dass der vorgestrige Andrang nur schwer zu toppen sein würde. Auch wenn die Teams in der „Todesgruppe“ buchstäblich um ihr Leiberl rannten.

Knisternde Spannung

Doch auch ohne Massen kam Stimmung auf. Mit der ersten Landeshymne begann es zu knistern. Wie ein unsichtbarer Schleier hing die Spannung über dem weitläufigen Platz. Die Italienfans in der ersten Reihe. Jene der Franzosen kaum bis gar nicht vorhanden. Nur vereinzelt tauchten die blau-weiß-roten Farben inmitten der grün-weiß-roten Falanx auf.

Von Euphorie erfasst

Die lebt mit ihrer Mannschaft mit. Und wie. Jeder Angriff wird mit Zurufen begleitet, jede vergebene Chance mit Entsetzen registriert. Als Mittelfeldstratege Andrea Pirlo den Elfmeter zum 1:0 verwandelt, kocht die kalabrische Seele fast über. Seit zehn und mehr Jahren leben Alessio und die anderen schon in Vorarlberg. Doch das Fußballerherz schlägt weiter für Italien. Auch Freundin Tanja, die sich bis dato nichts aus Fußball machte, hat die EM-Euphorie erfasst. Zufrieden mit den Leistungen der Azzuri waren sie nicht. „Heute müssen sie eben Gas geben“, meint Alessio und tippt optimistisch auf ein 2:1.

Kein Trost nötig

Und was, wenn die Franzosen gewinnen? „Dann tröste ich ihn eben“, bietet Tanja mit treuherzigem Augenaufschlag an. Mit dem Ergebnis lag Alessio knapp daneben. Mit seiner Hoffnung schließlich nicht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Die Hoffnung siegte doch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen