Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Hoffnung auf einen Heimsieg

Die Slowenin Martina Strmsek kann eine Partie im Alleingang entscheiden.
Die Slowenin Martina Strmsek kann eine Partie im Alleingang entscheiden. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Feldkirch. Am kommenden Samstag gastiert im Rahmen der Women Liga Austria der UHC Stockerau in der Feldkircher Reichenfeldhalle. Die Feldkircherinnen könnten sich mit einem Heimsieg weiter vom Tabellenende absetzen. Spielbeginn 18.00 Uhr.

Nach dem ersten Auswärtssieg gegen Admira Landhaus in der vergangenen WHA-Runde gehen die Feldkircher Damen optimistisch in die nächste Begegnung. Mit UHC Stockerau gastiert eine Mannschaft in der Montfortstadt, die mit lediglich zwei Punkten auf dem 11. Tabellenplatz liegt. Umso wichtiger wäre natürlich ein Heimsieg für Vogel & Co, winkt doch die Chance, den Anschluss ins Mittelfeld der WHA-Tabelle zu finden. Auch Trainer Boro Gacesa erwartet sich von seiner Mannschaft wieder eine starke Leistung wie zuletzt in Wien. „Ein Sieg ist möglich, die Gegnerinnen dürfen aber nicht unterschätzt werden“, warnt er vor allzu großer Euphorie.

Natürlich hoffen die Handballerinnen auf zahlreiche Unterstützung durch die Fans.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Die Hoffnung auf einen Heimsieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen