AA

"Die haben Sprengstoff geladen wie die Irren"

Einzelne Steine flogen bei der Sprengung rund 100 Meter durch die Luft.
Einzelne Steine flogen bei der Sprengung rund 100 Meter durch die Luft. ©Kapo St. Gallen
Um eine Wiese von Felsblöcken zu befreien, haben drei Männer im st.gallischen Plons zu reichlich Sprengstoff gegriffen. Bei der Aktion wurde eine Scheune beschädigt.

Am Samstagabend um 17 Uhr hat ein 26-Jähriger mit zwei Helfern auf einem Feld an der Tilserstrasse anlässlich einer landwirtschaftlichen Wieslandkorrektur Steine gesprengt. Bei der dritten Sprengung wurden kleinere Fragmente des gesprengten Steins bis zu 100 Meter weggeschleudert. Dabei wurden einige Ziegel auf dem Dach einer nahegelegenen Scheune beschädigt. Die Kantonspolizei St.Gallen untersucht den Vorfall. “Noch in zweihundert Metern Entfernung regnete es Kieselsteine”, wird benachbarter Bauer von “20min.ch” zitiert; in einem Umkreis von 70 Metern seien faustgroße Brocken vom Himmel gefallen. “Die haben Sprengstoff geladen wie die Irren”, so der Bauer. Verletzt wurde bei der Aktion niemand – der Bauer befürchtet allerdings, dass seine Kühe aufgrund des Schrecks zu früh kalben könnten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • "Die haben Sprengstoff geladen wie die Irren"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen