Die Firmen des Walter Klaus

Bregenz, Lochau - Neben Besitztümern in Kitzeck in der Südsteiermark, wo Klaus Bio-Wein keltern und seinen legendären "Schnaps der Wilden Schlehe" brennen lässt, gehört Klaus noch das Skigebiet Sulden (Südtirol).

Weiters hat er Vermögen in Mietshäusern in Deutschland angelegt. 2006 übernahm er den Betrieb der Bodenseeschifffahrt, der “Weißen Flotte”. 2007 hatte sich Klaus dann von seinen Beteiligungen an der von ihm zum Erfolg geführten “Silvretta Nova” getrennt – und sich gleichsam aus dem Montafon zurückgezogen. Am Lochauer Haggen, in einem umgebauten Ausflugsgasthof, den er zuvor gekauft hatte, bezog er Quartier – und überwacht von seiner Pagode aus seither die Bodenseeschifffahrt und seine “Sonnenkönigin”, in die er 15 Millionen Euro aus der Privatschatulle investiert haben dürfte. Im März dieses Jahres hatte die Münchner Augustinerbrauerei sein Bregenzer Wirtshaus “Kornmesser” gekauft, Walter Klaus hatte zuvor in das Traditionshaus anschauliche Summen zur Renovierung investiert. Zuletzt stieß er auch das Bludenzer “Nova Bräu” ab.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Die Firmen des Walter Klaus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen