Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Favoriten gaben sich in Höchst keine Blöße

©Frederick Sams
Ohne Überraschungen endeten die nationalen Titelkämpfe der heimischen Saalradsportler in Höchst.
Best of Saalrad Titelkämpfe in Höchst
NEU

Am Samstag wurden in der Hallenradsport-Hochburg Höchst die österreichischen Meisterschaften 2018 im Kunstradfahren und im Radball ausgetragen. Bei den Titelkämpfen ging es noch um eine Formüberprüfung vor dem 3-Nationen-Länderkampf (10.11., Hohenems) und vor allem vor der Weltmeisterschaft (23. – 25.11., Lüttich/Belgien). Vor einer tollen Zuschauerkulisse ging das Turnier in der Höchster Rheinauhalle bestens organisiert über die Bühne. Der Veranstalter ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst ist zwischen zeitlich ein erfahrener Schauplatz für den Hallenradsport.

 

Kunstrad: sehr gute Leistungen vor der Weltmeisterschaft

Im Kunstrad sind die Würfel für die WM 2018 bereits vor der ÖM gefallen. Alle Starterinnen und Starter nutzten nochmals die „Bühne der Meisterschaft“, um ihre Form zu überprüfen. Und sie taten es mit Bravour.

Souveräne Siegerin im „1er Damen“ wurde einmal mehr Adriana Mathis vom ARBÖ 11er Meiningen. Überraschend der zweite Rang von Lorena Schneider (ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst), die knapp an ihre persönliche Bestleistung herankam und damit erstmal den Vizemeister-Titel in der Damen-Klasse erreichte. Sie wird aber an der WM heuer nicht teilnehmen. Denise Boller vom RV Böhler Gisingen fiel mit einer etwas fehlerhaften Kür zurück und wurde Dritte. Bei den „2er-Damen“ gewannen Rosa Kopf/Svenja Bachmann (ÖAMTC RV Enzian Sulz) mit 114,13 Punkten den erhofften Titel.

Der wiedergenesene Marcel Schnetzer (ÖAMTC RC Böhler Gisingen) im „1er“ Herren besiegte neuerlich seinen Höchster Kontrahenten Christopher Schobel.

Eine neuerliche Talentprobe zeigte der Höchster „4er open“ mit Lea und Lukas Schneider, Julia Wetzel, Leonie Huber, auch sie kamen knapp an Ihre persönliche Bestleistung heran.

Leider war das Starterfeld am ÖM-Finale und somit auch bei der WM durch Verletzungen dezimiert. So konnte Julia Walser auf Grund einer Verletzung und der „2er open“ mit Katharina Kühne und Marcel Schnetzer wegen einer Verletzung von Marcel Schnetzer und der zu langen Trainingspause nicht in Höchst dabei sein.

Kunstrad Einzelergebnisse

1er Damen   Adriana Mathis                                ARBÖ RC 11er Meiningen     174,47 Pkt.

Lorena Schneider                            ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst                                                   171,37 Pkt.

Denise Boller                                   ÖAMTC RC Böhler Gisingen       150,98 Pkt.

Michelle Andrich                              ÖAMTC RV Hohenems    88,20 Pkt.

Elisabeth Moser                               ÖAMTC RV Hohenems    86,94 Pkt.

 

1er Herren    Marcel Schnetzer                            ÖAMTC RC Böhler Gisingen       150,98 Pkt.

Christopher Schobel                        ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst

 

2er Damen   Rosa Kopf/Svenja Bachmann         ÖAMTC RV Enzian Sulz              114,13 Pkt.

Jaqueline Rist/Ida-Lena Hofherr     ARBÖ Bregenz        56,60 Pkt.

Judith Schneider/Sophie Gigerl      ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst                                                         47,02 Pkt.

.

4er open       Lea und Lukas Schneider,              ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst                                                   184,01 Pkt.

Julia Wetzel, Leonie Huber

 

Radball- Meisterschaft:  Titel geht zum 4. Mal an die Höchster Schnetzer/Bröll

Spannend war es im Radball wie immer. So war der österreichischen Meistertitel noch nicht vergeben, weil er in einem eigenen Finalturnier ausgetragen wird. Dieses bestritten die vier besten Teams der laufenden Meisterschaft, sie erhielten Bonuspunkte im Kampf um den Titel. Die Höchster „Seriensieger“ Patrick Schnetzer und Markus Bröll waren auch heuer nicht zu biegen. Sie gewannen alle Spiele und wurden somit Meister 2018 – übrigens zum 4-ten Mal in Folge in der Elite-Klasse. Patrick Schnetzer verbucht noch zusätzlich drei Titel mit Didi Schneider (ebenfalls RC Höchst)

 

Höchst 1 (Patrick Schnetzer/ Markus Bröll) sind fix an der Weltmeisterschaft dabei

Das Team mit der höchsten Gesamtpunktezahl nach vier Runden wurde auch überlegen die Mannschaft Patrick Schnetzer/Markus Bröll vom ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst. Sie vertreten Österreich im Radball an der Weltmeisterschaft 2018 in Lüttich/Belgien (23. – 25.1.2018). Als Ersatzteam für Lüttich wurden die Drittplatzierten von der SG Sulz/Dornbirn Kevin Bachmann/Stefan Feurstein nominiert. Sie haben ebenfalls ein sehr gutes Turnier gespielt, gewannen ihr wichtiges Spiel gegen Lustenau (Martin Lingg/Daniel König) mit 5:3 und errangen den 3. Endrang.

 

Österr. Meisterschaft, 1. Liga, Finaleturnier, Spielergebisse:

  1. Höchst 1 :           Lustenau                       7 : 1
  2. Höchst 2 :           Sulz/Dornbirn                7 : 4
  3. Höchst 1 :           Sulz/Dornbirn              10 : 4
  4. Höchst 2 :           Lustenau                       4 : 4
  5. Sulz/Dornbirn :           Lustenau                       5 : 3
  6. Höchst 1 :           Höchst 2                       5 : 3

 

Österr. Meisterschaft, 1. Liga, Finalturnier – Endstand

  1. Höchst 1 Patrick Schnetzer/Markus Bröll (+3)             12 Pkt.   22 : 08 Tore
  2. Höchst 2 Simon König/Florian Fischer (+2)               6 Pkt.  14 : 13 Tore
  3. SG Sulz/Dornbirn Kevin Bachmann/Stefan Feurstein (+1) 4 Pkt.   13 : 20 Tore
  4. Dornbirn 1 Martin Lingg/Daniel König               1 Pkt.   08 : 16 Tore

(=Bonuspunkte)

 

Österr. Meisterschaft, 1. Liga, nach 4 Runden – Gesamtstand 2018

  1. Höchst 1 Patrick Schnetzer/Markus Bröll (+3) 57 Pkt.     140 : 29 Tore (WM-Team)
  2. Höchst 2 Simon König/Florian Fischer (+2) 39 Pkt.       98 : 48 Tore
  3. SG Sulz/Dornbirn Kevin Bachmann/Stefan Feurstein (+1) 28 Pkt.     70 : 97 Tore (WM-Ersatz)
  4. Dornbirn 1 Martin Lingg/Daniel König 22 Pkt.       70 : 88 Tore
  5. St. Pölten Michael Schlachtner/Alexander Weiss   9 Pkt.       42 : 85 Tore
  6. Dornbirn 1 Pascal Fontain/Patrick Köck   3 Pkt.       32 : 105 Tore

 

Radball Auf-Abstieg in die 1./2. Liga

Die Letztplatzierten der 1. Liga nach drei Runden spielten gegen die beiden Erstplatzierten Mannschaften der 2.Liga um den Auf/Abstieg in einem eigenen Turnier. Dornbirn 1 mit Pascal Fontain/Patrick Köck und St. Pölten mit Michael Schlachtner/Alexander Weiss verbleiben in der 1. Liga. Die nachrückenden jungen Teams aus Dornbirn haben den Sprung in die oberste Spielklasse diesmal noch nicht geschafft.

 

Österr. Meisterschaft, Auf/Abstieg 1./2. Liga, Spielergebisse:

St. Pölten      :         Sulz/Dornbirn            5 : 0

Dornbirn 1    :         Dornbirn 2                6 : 0

St.Pölten      :         Dornbirn 2                5 : 2

Dornbirn 1    :         Sulz/Dornbirn          10 : 5

Dornbirn 2    :         Sulz/Dornbirn            6 : 6

St. Pölten      :         Dornbirn 1                3 : 4

 

Österr. Meisterschaft, Auf/Abstieg 1./2. Liga, Endstand

  1. Dornbirn 1 Pascal Fontain/Patrick Köck 9 Pkt.         20 : 08 Tore (1. Liga)
  2. St. Pölten Michael Schlachtner/Alexander Weiss *) 6 Pkt.         13 : 06 Tore (1. Liga)
  3. Dornbirn 3 Simon Buchhäusl/Benjamin Buchhäusl **) 1 Pkt.     08 : 17 Tore (2. Liga)
  4. SG Sulz/Dornbirn Bastian Arnoldi ***)/Max Schwendinger   1 Pkt.         11 : 21 Tore (2. Liga)

*)   spielt für Manuel Schlachtner

**)  spielt für Robert Rutkowski

***) spielt für Jonas Hron, der sich einer OP unterziehen musste.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Die Favoriten gaben sich in Höchst keine Blöße
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen