AA

Die Erwartungen an den neuen Bundeskanzler aus Vorarlberg

Kern als Kanzler angelobt.
Kern als Kanzler angelobt. ©APA
Heute, Dienstag 17. Mai, wurde der neue Bundeskanzler, Christian Kern, angelobt. VOL.AT hat Stimmen aus Vorarlberg gesammelt, wie die Erwartungen an den neuen Bundeskanzler sind.

Martin Ohneberg, Präsident der Industriellenvereinigung Vorarlberg

©(Foto: Philipp Steurer)

„Ich erwarte mir vom neuen Bundeskanzler, dass der jahrelange Reformenstillstand ein Ende hat. Dass wieder Initiativen für Wachstum und Beschäftigung gesetzt werden. Zudem erwarte ich mir eine konstruktive Zusammenarbeit und dass der Fokus auf einer vernünftigen Wirtschaftspolitik liegt.“

Hildegard Breiner, Anti-Atom-Aktivistin und Obfrau des Vorarlberger Naturschutzbundes

©(Foto: Bernd Hofmeister )

„Obwohl der neue Bundeskanzler viel gelobt wird für seine Managementfähigkeiten, sollte er die Natur und die Lebensgrundlage der Österreicher nicht vergessen. Besonders wichtig ist auch der Umstieg auf erneuerbare Energie, damit Österreich ein Vorbild für ein atomenergiefreies Land ist.“

Rainer Keckeis, Direktor AK Vorarlberg

©(Foto: Philipp Steurer)

„Ich erwarte mir von Christian Kern, dass die Regierungsparteien wieder zusammenarbeiten, dass in der Koalition etwas vorwärts geht und dass die Arbeitnehmer-Themen ernster genommen werden.“

Neci Gönay, Geschäftsführerin der Jungen Volkspartei Vorarlberg

©(Foto: MiK)

„Der neue Bundeskanzler soll was vorwärts bringen. Er soll kooperativ sein und mutiger! Kurz gesagt er soll innovativer sein!“

Johannes Collini, Geschäftsführer des gleichnamigen Metallveredlers in Hohenems

©(Foto: Dietmar Stiplovsek)

Collini vertritt seit Jahren die Arbeitgeber bei den Metaller-Lohnverhandlungen. Er hat bei seinen Erwartungen an Kern wenig überraschend vor allem die Wirtschaft vor Augen. So hofft Collini „dass er ein klares Zukunftsbild von Österreich in 20 Jahren hat“. Dies brauche es, um eine dementsprechende Aufbruchstimmung auch in der Wirtschaft zu erwecken.

Peter Mennel, Generalsekretär des Österreichischen Olympischen Comités

Mennel
Mennel ©(Foto: Bernd Hofmeister)

„Ich hoffe, dass für ihn der Sport die gesellschaftspolitische Bedeutung hat, die er haben sollte. Sport ist Teil der Bildung.“

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Die Erwartungen an den neuen Bundeskanzler aus Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen