Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die ersten Headliner für 2017

Im Sommer geht das poolbar-Festival in die nächste Runde. Das Festival von Nischen bis Pop wartet mit großen Namen auf – die ersten Headliner sind fixiert: Voodoo Jürgens, Tyler The Creator, The Notwist, Jake Bugg, Architects. Und für The Naked and Famous wird das Festival extra um einen Tag verlängert.
Die ersten Headliner

„Next Big Thing“ – Voodoo Jürgens

Wiener Dialekt und schwarzer Humor: Voodoo Jürgens alias David Öllerer, ehemals Friedhofsgärtner, erzählt von den Abgründen der österreichischen Gesellschaft. Der Wiener singt in der Sprache in der er denkt, träumt und spricht, ohne dabei auf den typischen Austropop-Hype-Zug aufzuspringen. Seine Single „Heite grob ma Tote aus“ war zurecht
sowohl Nummer Eins der FM4 als auch der Austrian Indie Charts. Per Mundpropaganda schon länger als „Next Big Thing“ bekannt, wird der charismatische Sänger mit seiner Band und seinen poetischen Songs das poolbar-Festival  eröffnen, supportet wird er dabei von Worried Man & Worried Boy.

Kreationen vom „Creator“

Der Rapper mit der unglaublich tiefen Stimme – Tyler The Creator – hat die Aufmerksamkeit der Welt 2010 auf sich gezogen. Der Gründer von Odd Future verdankt seine Bekanntheit der rohen „DIY-Annäherung“ an das Musikgeschäft und seinen energetischen Live-Shows. „I don´t like being put in a box. I just make music, you know?“ Nach der  poolbar-Show werden zu seinen 3 Millionen Facebook-Fans wohl einige dazukommen.

Wunderkind, Melancholie und Metalcore

Wenn jemand von Null auf Eins die UK-Charts stürmt, will das etwas heißen. Das britische Wunderkind Jake Bugg hat genau das geschafft. Inspiriert von Buddy Holly, Richie Valens, Bob Dylan, Donovan und Johnny Cash schiebt er alles Moderne auf die Seite und taucht in musikalische Zeiten ein, die seine gleichaltrigen Freunde nur vom Hörensagen kennen. Elektrorock und Indie-Musik zugleich verbinden mit ihrem steten Streben nach Neuem The Notwist – die Band um die Acher-Brüder nennt es „post-everything music“, erklärter Fan der Musiker ist z.B. Tom Yorke von  Radiohead. Metalcore vom Feinsten bieten Architects. Die britische Band wird am 14. August ordentlich Energie ins alte Hallenbad bringen. Für The Naked und Famous wird das poolbar-Festival 2017 extra um einen Tag verlängert.
Traditioneller Indie-Pop kombiniert mit modernen elektronischen Klängen machen das Quintett aus Neuseeland zu einer der aufregendsten Bands.

poolbar-Generator 2017 in Bregenz mit Vortragsreihen & Parties

Bevor das poolbar-Festival den Sommer startet, will das Festival aber gestalterisch – wie jedes Jahr – bei Null anfangen und neu konzipiert werden. Seit drei Jahren wird das in Workshops, dem poolbar-Generator, gemacht. Was hier an Ideen entsteht, wird bis zum Sommer im Festivalgelände rund um das alte Hallenbad im Reichenfeld mit jungen kreativen Köpfen aus den Bereichen Architektur, Produktdesign, Grafik, Visuals, Public- und Street Art
umgesetzt. In die Arbeit des poolbar-Generators, der heuer in der Landeshauptstadt Bregenz angesiedelt ist, bringen sich namhafte Vertreter der deutschsprachigen Kunst-, Grafik- und Architekturszene als Workshopleiter und Gastkritiker ein. Diese Gelegenheit wird genützt, um diese Persönlichkeiten und ihre Arbeit in einer Vortragsreihe zu präsentieren – am 17. Februar um 18:00 zum Thema Kunst & Architektur im Kunsthaus Bregenz (mit Martin Mackowitz, Susanna Böhm, Manuel Gorkiewicz sowie Hubert Matt) und am 21. Februar um 19:00 im vorarlberg museum zum Thema Grafik & Design (Zeughaus, Kriso Leinfellner, Boicut & Peter Phobia sowie Stefan Moritsch).

Alles auf einen Blick: Veranstaltungen zum poolbar-Generator, Bregenz

/ Freitag, 17.2., 18 Uhr: Kunsthaus Bregenz, Vortragsreihe zu Kunst & Architektur (mit Martin Mackowitz, Susanna Böhm, Manuel Gorkiewicz sowie Hubert Matt – Eintritt frei)
/ Samstag, 18.2., 21 Uhr: Lo-Life: poolbar generation / Party (Eintritt frei)
/ Montag, 21.2., 19 Uhr: Vorarlberg Museum, Vortragsreihe zu Grafik & Design (Zeughaus, Kriso Leinfellner, Boicut & Peter Phobia sowie Stefan Moritsch – Eintritt frei)
/ Dienstag, 22.2., 19 Uhr: Magazin 4: Abschlusspräsentation, Party (Eintritt frei)

Alles auf einen Blick: poolbar-Festival 2017: 7.7. – 15.8., Alts Hallenbad, Feldkirch

/ Freitag, 7. Juli 2017 (Halle): Voodoo Jürgens + Support: Worried Man & Worried Boy
/ Dienstag, 11. Juli 2017 (Halle): Tyler, the Creator
/ Donnerstag, 20. Juli 2017 (Halle): Jake Bugg
/ Freitag, 21. Juli 2017 (Halle): The Notwist
/ Montag, 14. August 2017 (Halle): Architects
/ Dienstag, 15. August 2017 (Halle): The Naked And Famous

Nichts verpassen – Tickets sichern

Willkommen zurück am poolbar-Festival. Der Vorverkauf der Tickets startet bereits am
Sonntag, 2. Februar 2016. Informationen zu den Vorverkaufsstellen sind auf
poolbar.at unter Ticket&Service zu finden.

Weitere Informationen: www.poolbar.at

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • poolbar-Festival
  • Die ersten Headliner für 2017
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen