AA

Die "Durststrecke" ist beendet

Der ULZ Coverit Hohenems bezwingt in der Judo-Bundesliga Flachgau mit 8:6 Punkten. Das Glück, dass André Lutz und Co. in den vorangegangen drei Begegnungen fehlte, kehrte zurück.

Nach den 6:8-Niederlagen gegen Mühlviertel, Innsbruck und Wattens hing der “Haussegen” beim Ländle-Judoteam in der Bundesliga etwas schief. Nach Bronze in der letzten Saison sah man die Chancen auf eine abermalige Halbfinalqualifikation in weite Ferne gerückt. Doch das Glück, dass André Lutz und Co. in den vorangegangen drei Begegnungen fehlte, hatten sie im Vergleich gegen die JU Flachgau auf ihrer Seite.

Hohenems-Coach Reinhold Lorenzi griff dabei ganz tief in die Trickkiste und setzte im ersten Durchgang alles auf eine Karte. Thilo Pachmann, normalerweise in der 81-kg-Klasse, startete so wie Andr- Lutz eine Klasse höher und sorgten mit ihren Siegen und den Erfolgen von Adrian Kulisch und Marco Lamprecht für eine 4:3-Führung zur “Halbzeit”.

Der zweite Durchgang entwickelte sich dann zu einer Galavorstellung für die knapp 500 Zuschauer in der Herrenriedhalle. Nach dem 4:4-Ausgleich von Olympiastarter und Vize-Europameister Ludwig Paischer für Flachgau, das auf Legionär Borma Bor verzichten musste, brachten Kulisch, Lamprecht, Pachmann und Raphael Schöberl das Ländle-Team uneinholbar mit 8:4 in Front. Besonders Letzterer freute sich riesig, war es doch der erste Sieg des 19-jährigen Höchsters in einem Kampf in der Bundesligamannschaft.

Link zum Thema:
Österreichischer Judo Verband
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Die "Durststrecke" ist beendet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.