Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die drei größten Mythen in der Gerichtsmedizin

©Vorarlberg heute Video Screenshot
Seit mehr als 30 Jahren arbeitet Walter Rabl als Gerichtsmediziner. Er war am Donnerstagabend in Mäder zu Gast und klärte das Publikum auf über Fakt und Fiktion.

Die drei größten Mythen - richtig oder falsch?

1. Wenn man von einem Schuss getroffen wird, wirft einen Wucht des Schusses nach hinten.

Obwohl eine Schussverletzung natürlich lebensgefährlich sein kann, hat das kleine Projektil viel zu wenig Energie, um den ganzen Menschen zumzuwerfen

2. Taser führen zu Bewusstlosigkeit und können tödlich sein.

Taser können sehr wohl schmerzhaft, aber nicht tödlich sein.

3. Spuren, Fingerabdrücke und DNA-Analysen gelangen im Eil-Tempo vom Tatort zu den Ermittlern.

Das funktioniert nicht so schnell wie im Fernsehen, schildert Staatsanwältin Konstanze Manhart.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Die drei größten Mythen in der Gerichtsmedizin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen