Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die deutsche Bundesliga im Liveticker

Stuttgart hat im Spitzenspiel der Runde am samstag die Hertha zu Gast.
Stuttgart hat im Spitzenspiel der Runde am samstag die Hertha zu Gast. ©APA/AFP
21. Spieltag in der deutschen Bundesliga: Rückrunden-Primus VfB Stuttgart hat im Spiel der Runde Hertha BSC zu Gast. Das, und alle anderen Partien, gibt es im Liveticker.
Deustche Bundesliga im Liveticker

Die deutsche Bundesliga im Liveticker.

Noch ein Spitzenspiel für die Hertha: Nach dem 0:0 gegen den Tabellenzweiten Borussia Dortmund treffen die seit sechs Runden ungeschlagenen Berliner am 21. Spieltag der Fußball-Bundesliga auf die – in diesem Jahr – beste Mannschaft der Liga. Der VfB Stuttgart, der als einziges Team in der Rückrunde noch keine Punkte abgab, gewann nur fünf seiner letzten 15 Heimspiele gegen Hertha.

Das europa-ambitionierte Trio hinter den Berlinern tritt ebenfalls auswärts an. Dabei hat Schalke 04 auf dem Papier die besten Aussichten. Denn an keinem aktuellen Bundesliga-Schauplatz holte er durchschnittlich so viele Punkte wie in Mainz. Bayer Leverkusen verlor die letzten beiden Pflichtspiele gegen Darmstadt 98, Borussia Mönchengladbach aber nur einen der letzten sechs Auftritte beim Hamburger SV.

Der 21. Spieltag in der Kurzvorschau

Borussia Dortmund – Hannover 96 (Samstag, 15.30 Uhr)Die Dortmunder büßten in den 13 Liga-Heimspielen seit dem 0:1 gegen Bayern München vom 4. April 2015 nur beim 2:2 gegen Darmstadt Punkte ein. Allerdings gewannen sie nur zwei der letzten vier Aufgaben. Die Niedersachsen, die in den letzten drei Begegnungen mit dem BVB zwei Platzverweise beklagten, verloren ihre letzten sechs Aufgaben und acht der letzten neun.

VfL Wolfsburg – FC Ingolstadt (Samstag, 15.30 Uhr)

Nach einer Serie von 29 Heimspielen ohne Niederlage gewannen die Wölfe keine der letzten drei Heimaufgaben, in denen sie jeweils genau ein Tor schossen, aber nur zwei Punkte holten. Seit sieben Spielen ist der Vizemeister sieglos und weist damit die längste Negativserie seit fünf Jahren auf, als Trainer Steve McClaren achtmal in Folge ohne Dreier blieb. Der Neuling gewann zwei der letzten drei Spiele durch einen von Moritz Hartmann verwandelten Elfmeter, wartet aber in der Fremde seit 411 Minuten auf einen Treffer und verlor die letzten drei Auswärtspartien mit 0:8 Toren.

VfB Stuttgart – Hertha BSC (Samstag, 15.30 Uhr)

Von den letzten 15 Heimspielen gegen Hertha gewannen die Schwaben nur fünf, und in den letzten vier Duellen holten sie insgesamt nur einen Punkt. Die seit sechs Runden ungeschlagenen Berliner spielten als einzige dreimal unentschieden. Hertha verlor nur eine der letzten fünf Liga-Auswärtspartien (0:2 in München am 28. November).

Werder Bremen – 1899 Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr)

In den letzten vier Partien verbuchten die Kraichgauer insgesamt nur einen Punkt und ein Tor. Sie brachten es in zehn Spielen mit Stevens nur auf einen Sieg und sechs Treffer. Werder ist als erfolglosestes Heimteam seit dem 2:1 gegen Gladbach vom 30. August zu Hause sieglos und holte in den folgenden sieben Heimspielen nur zwei Zähler, die aber in den beiden letzten.

Darmstadt 98 – Bayer Leverkusen (Samstag, 15.30 Uhr)

Aufsteiger Darmstadt, der seine letzten beiden Heimspiele mit insgesamt 0:6 Toren verlor,wartet  schon seit 313 Minuten auf einen Treffer am Böllenfalltor. Mit sieben Toren hat Darmstadt die geringste Heimausbeute aller Klubs. Die Werkself traf in den letzten drei Gastspielen genau einmal ins Netz und verlor nur eine der letzten vier Auswärtspartien (1:2 in Berlin am 5. Dezember). Sie ist seit fünf Runden ungeschlagen.

1. FC Köln – Eintracht Frankfurt (Samstag, 18.30 Uhr)

Für die Kölner war das 2:1 gegen Dortmund am 19. Dezember der einzige Sieg in den letzten sieben Heimspielen und in den letzten acht Saisonpartien, von denen fünf unentschieden endeten (die letzten beiden 1:1). Mut macht den Frankfurtern vor dem 100. Pflichtspiel der beiden Klubs seit 1953 der 6:2-Erfolg im ersten Saisonduell mit den Kölnern. Frankfurt gewann nur eine der letzten acht Auswärtspartien (2:1 in Hannover am 24. Oktober).

Hamburger SV – Borussia Mönchengladbach (Sonntag, 15.30 Uhr)

Auf fremden Plätzen kassierte Gladbach mit 19 die drittmeisten Gegentore der Liga. In jeder Saisonaufgabe, in der die Borussen ins Netz trafen (21 von 29), tauchten Raffael oder Lars Stindl in der Scorerliste auf. Die Hanseaten sind seit sechs Runden sieglos, in denen sie nie mehr als ein Tor schossen. Sie erzielten in jedem Rückrundenspiel den 1:1-Ausgleich, verbuchten aber nur einen Punkt aus den letzten vier Partien.

FC Augsburg – Bayern München (Sonntag, 17.30 Uhr)

In den letzten acht Runden kassierte der FCA kein Gegentor in Halbzeit eins und geriet nie mit 0:1 in Rückstand. In der letzten Viertelstunde büßte Augsburg die Liga-Höchstzahl von acht Punkten ein. Die Münchner verloren die sieben Punkte, die sie von der Maximal-Ausbeute trennen, allesamt auf fremden Plätzen und alle in den letzten sechs Gastspielen. Robert Lewandowski erzielte alle vier Rückrundentore des Titelverteidigers und fünf der letzten sieben.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Die deutsche Bundesliga im Liveticker
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen