Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Bulldogs unter Druck

Auf Lustenau-Goalie Bernhard Bock – hier gegen den Schweden Christofer Löfberg – kommt heute in Dornbirn viel Arbeit zu.
Auf Lustenau-Goalie Bernhard Bock – hier gegen den Schweden Christofer Löfberg – kommt heute in Dornbirn viel Arbeit zu. ©Stiplovsek
Dornbirn hat im Derby gegen Lustenau etwas gutzumachen – der EHC Bregenzerwald muss gegen Zell einfach punkten...
Dornbirn - Lustenau ab 19.15 Uhr
B'Wald vs Zell am See ab 19.30 Uhr

Zwei Spiele der 26. Nationalliga­runde finden heute im Ländle statt – und beide Hausherren sind unter Druck. Der EHC Bregenzerwald kämpft nach wie vor um die letzte theoretische Chance auf einen Play-off-Platz. Der ist inzwischen schon zwölf Punkte entfernt, die Eisbären liegen als Siebte 13 Zähler vor den Wäldern und sind somit ein direkter Konkurrent. „Wir spielen tolles Eishockey, es fehlt oft nur ein Fünkchen, um auch regelmäßiger gegen die Großen zu siegen“, so Präsident Guntram Schedler, „aber heute gibt es nur ein Motto: Vollgas und auf Sieg spielen!“

Ein „big game“ für Dornbirn

Beim Derby im Messestadion sind ebenfalls die Gastgeber des EC hagn_leone Dornbirn unter Druck: Denn im Rennen um die Topplätze haben Graz, Innsbruck und Feldkirch die Nase vorn. Bulldogs-Coach Lenny Eriksson weiß, was es geschlagen hat – auch wenn die bisherigen Saisonduelle gewonnen wurden (1:4/A, 5:2/H): „Das ist ein ‚big game‘ für uns. Die Spiele waren knapper, als es die Resultate zeigen – wir haben viel Respekt vor Lustenau.“

Allerdings ist für den Schweden primär das eigene Spiel wichtig, sein Legionärstrio nimmt er weiter in Schutz: „Wir schauen nicht speziell auf sie, sondern auf die Leistung des gesamten Teams. Und die war in den letzten zwei Spielen nicht gut.“ Deshalb überlegt Eriksson, die Linien umzustellen, um neue offensive Energie ins Spiel zu bringen. Ein gutes Omen: Der rekonvaleszente Thomas Auer ist frischgebackener Vater eines Sohnes – Samuel könnte dem Stürmer beim Comeback den entscheidenden Auftrieb geben…

Lustenau ist fast komplett

Die Gäste des EHC Palaoro Lustenau landeten zuletzt Siege in Zell (4:3) und Linz (4:1), allerdings war in dieser Saison gegen die Topteams noch nicht viel zu holen. Mit der Rückkehr von Kapitän Thomas Alfare und dem zuletzt gesperrten Nicolas Paul sollte die Abwehr aber wieder an Stabilität gewonnen haben – und zuletzt zeigten auch die Youngsters mit Toren auf.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Die Bulldogs unter Druck
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen