AA

Diabolo-Race: Am Golm trifft sich die Weltelite

Viele Topathleten sind beim Diabolo-Race am Start.
Viele Topathleten sind beim Diabolo-Race am Start. ©VOL.AT/Verein
  Schruns. Die vierte Auflage des Diabolo-Race im Montafon verspricht schon im Vorfeld ein Event der Superlative zu werden. Viele Topstars haben ihre Nennungen schon kundgetan.

Neben dem Guntenlauf oder dem Niederelauf kennt man in Vorarlberg in Sachen Skitouren Rennen vor allem das Diabolo-Race am Golm. Hier führt die Strecke, spektakulär für die Zuschauer, vom Panorama Restaurant Grüneck hinaus an den Aussergolm und da über eine der steilsten Teilstücke des Landes, dem sogenannten Diabolo-Track, wieder zurück zum Grüneck.

Dreifach-Sieger Alexander Fasser auch heuer am Start

Der dreifache Sieger des Diabolo-Race Alexander Fasser (Tirol) geht am Samstag, 10. März bei der diesjährigen Auflage auf seinen vierten Sieg los. Er ist bei diesem Skitouren Rennen der erklärte Favorit.  Fasser, der heuer bereits eines der Österreichischen Toprennen gewinnen konnte und in der Österreichischen Cupwertung derzeit auf Rang 4 liegt, wird aber wieder mächtig gefordert.

Schweizer und Vorarlberger Topathleten fordern Fasser

So hat der Schweizer Alex Hug sein Kommen ebenso zugesagt, wie die heimischen Topathleten Patrick Innerhofer, Gerhard Seiwald, Johannes Graf oder auch Martin Hämmerle. Alexander Hug hat heuer übrigens bereits drei von vier Rennen im Vorarlberger Skitourencup gewonnen.

Bei den Damen ist Andrea Hollenstein aus Dornbirn wieder am Start. Erwartet wird aber auch das Antreten von Vorjahressiegerin Michaela Eßl.

Die Italiener als große Unbekannte – wer kommt von den Skitourenstars

Weiters werden mit Sicherheit auch heuer wieder Topathleten aus Italien am Start sein. So sind die beiden Südtiroler Siegläufer Paul Innerhofer und Andrea Innerhofer schon mehrfach am Golm gestartet.

Zusätzliche Strecke – Diabolo-Race „short cut“ für Hobbyathleten

Das Diabolo-Race 2012 hat ein paar Neuerungen. So gibt es bei der mittlerweile 4. Auflage erstmals auch ein Diabolo-Race „short cut“. Hier bieten die Veranstalter auch Hobbyathleten die Möglichkeit auf einer verkürzten Strecke, beim Rennen zu starten.

„Wir haben heuer extra noch eine Strecke dazu genommen, um auch Hobbyathleten zum Rennen einzuladen“, so Monika Nesensohn von Illwerke Tourismus.

Liveübertragung des Rennens auf LED Wand

Der gesamte Rennverlauf wird mit vier Kameras auf eine LED Wand im Start/Zielbereich beim Panorama Restaurant Grüneck  übertragen

„Das Diabolo-Race hat sich schnell in der Szene etabliert und bereichert den Rennkalender in Vorarlberg“, bestätigt auch Klaus Drexel, Organisator des Vorarlberger Skitourencups und selber einer der besten heimischen Skitourensportler.

Am Samstag, 25. Februar findet ein gemeinsames Training  mit Patrick Innerhofer, Michael Boll, usw. statt. Alle Informationen dazu sowie zum Rennen gibt es unter www.diabolorace.com

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Diabolo-Race: Am Golm trifft sich die Weltelite
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen