Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Deutschland: Mit 30-Euro-Schein bezahlt und Wechselgeld bekommen

Dass es den Schein nicht gibt, ist das eine. Aber das der Fälscher auch noch Wechselgeld bekam...
Dass es den Schein nicht gibt, ist das eine. Aber das der Fälscher auch noch Wechselgeld bekam... ©Polizei Coesfeld
Ein dreister Betrüger hat am Mittwoch in einem Supermarkt im westfälischen Dülmen mit einem 30-Euro-Schein bezahlt - und Wechselgeld bekommen. Der Kassiererin sei der Betrug mit dem manipulierten 20-Euro-Schein zunächst nicht aufgefallen, teilte die Kreispolizei in Coesfeld mit.

Die Frau hielt die Blüte für einen 20-Euro-Schein und gab dem Unbekannten Wechselgeld für die eingekauften Tabakwaren. Das Verhalten des Mannes kam ihr aber merkwürdig vor, worauf sie sich den blauen Geldschein mit einer aufgedruckten 30 genauer ansah und den Schwindel bemerkte. Eine Verkäuferin eilte dem Mann hinterher – doch der fuhr bereits mit einem Fahrrad davon. (dpa)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Deutschland: Mit 30-Euro-Schein bezahlt und Wechselgeld bekommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen