Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Deutschland gegen Holland abgesagt - Hinweis auf Anschlag

MEhr als die Probe für den Fahnen-Aufmarsch fand in Hannover nicht statt.
MEhr als die Probe für den Fahnen-Aufmarsch fand in Hannover nicht statt. ©EPA
Das Fußballländerspiel in Hannover ist nach Polizeiangaben wegen eines Hinweises auf einen Anschlag abgesagt worden. Ein ernstzunehmender Hinweis habe die Polizei erreicht, dass im Stadion ein Sprengstoffanschlag geplant sei, sagte der Polizeipräsident von Hannover, Volker Kluwe, am Dienstagabend in der ARD. Die Fußball-Mannschaften seien in Sicherheit, sagte er.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft befindet sich an einem “sicheren Ort”, teilte der Sprecher des Teams, Jens Grittner, gut eine Stunde nach der Absage des Länderspiels gegen die Niederlande in Hannover wegen Terrorgefahr am Dienstagabend via Twitter mit.

“Sind auf dem Weg ins Stadion v. d. Polizei umgeleitet worden u. an sicherem Ort”, schrieb er. “Mehr können wir derzeit nicht sagen, Bitte u. Verständnis”, schrieb Grittner. Die Partie wurde etwa anderthalb Stunden vor dem Anpfiff wegen Sicherheitsbedenken abgesagt. Das Stadion wurde evakuiert.

De Maizière: Länderspiel-Absage wegen Gefährdung

Die Absage des Fußball-Länderspiels Deutschland gegen die Niederlande geht nach Worten von Deutschlands Innenminister Thomas de Maizière (CDU) auf Hinweise auf eine Gefährdung zurück. Der Minister sagte am Dienstagabend bei einer kurzfristig angesetzten Pressekonferenz in Hannover, die Maßnahme sei auf seine Empfehlung erfolgt.

De Maizière betonte, er wolle sich nicht näher zu den Umständen für die Absage des Länderspiels in Hannover äußern. Er bitte um Verständnis, dass er auf die Quelle für die Warnung und das Ausmaß der Gefährdung nicht weiter eingehen wolle.

Der Hauptbahnhof in Hannover war Dienstagabend teilweise gesperrt. Das sagte eine Polizeisprecherin in Hannover. Zu den Gründen machte sie zunächst keine Angaben. Detaillierte Auskünfte zu den Vorfällen rund um die Absage des Fußball-Länderspiels zwischen Deutschland und den Niederlanden darf derzeit nur noch das niedersächsische Innenministerium geben.

Zum Zeitpunkt der Absage des Spiels gegen 19.15 Uhr waren kaum Zuschauer im Stadion. Sie wurden per Lautsprecher aufgefordert, den Stadionbereich zu verlassen.”Meine Damen und Herren, meine liebe Fußballfreunde, es tut mir leid, aber das spiel ist kurzfristig abgesagt worden. Bleiben Sie bitte ruhig! Es ist keine Gefahr im Anmarsch oder sonst irgendwas. Gehen sie einfach ganz normal nach Hause!”, so die Durchsage der Polizei

Knapp eine Stunde zuvor war nach dem Fund eines verdächtigen Gegenstands vor dem Stadion zunächst Entwarnung gegeben worden. Um was es sich genau handelte, wollte eine Sprecherin der Polizei zuerst nicht sagen. Nach übereinstimmenden Berichten mehrerer Medien soll ein herrenloser Koffer die Aufregung verursacht haben. Der Bereich rund um das Stadion war kurzfristig abgesperrt worden.

Die Polizei hatte nach den Anschlägen von Paris ihre Präsenz in Hannover stark erhöht, in der Stadt patrouillieren zahlreiche bewaffnete Einsatzkräften mit Maschinenpistolen.

Auch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und zahlreiche andere hochrangige Gäste waren zu dem Spiel erwartet worden. Mehrere Limousinen fuhren nach der Absage mit Blaulicht aus dem Stadionbereich heraus. Ob es sich dabei um hochrangige Politiker handelte, war zunächst nicht klar.

(APA/Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Deutschland gegen Holland abgesagt - Hinweis auf Anschlag
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.