AA

Deutscher Wießmeier führt bei Austria Lustenau nun Regie

©Hartinger
Beim vorletzten Test gegen den Deutschen Zweitligisten St. Pauli mit Trainer Ewald Lienen erwartet die Lustenauer Austria bis zu 2000 Fans im Reichshofstadion. Austria-Neuzugang Julian Wießmeier hat sich nach seinem Wechsel von Nürnberg zu den Grün-Weißen große ehrgeizige Ziele gesteckt.

Er ist einer von bislang neun Neuzugängen bei der Lustenauer Austria. Die Rede ist vom 22-jährigen Deutschen Julian Wießmeier, der auf Empfehlung von Roger Prinzen zu den Grün-Weißen gekommen ist. Und Wießmeier hat große und ehrgeizige Ziele bei seiner neuen Herausforderung. „Er bringt alle Fähigkeiten, Stärken und Qualitäten eines Spielers aus Deutschland mit“, bringt es Austria Lustenau Coach Lassaad Chabbi auf den Punkt. Wießmeier hat in Lustenau einen Zweijahresvertrag unterzeichnet und will mit konstant guten Leistungen der Mannschaft weiterhelfen. Wießmeier trug mehrfach das deutsche Nationaldress der Unter-20-Elf und war bei der zweiten Nürnberger Truppe der Spielmacher und Ideengeber. „Ich habe mich von Beginn weg sehr wohlgefühlt und wurde gut aufgenommen. Ich bin in Nürnberg groß geworden und bringe viele Stärken mit“, freut er sich schon auf die Saison mit der Austria. Wießmeier trägt die Nummer zehn, ob er dann auch die klassische Zehner-Rolle spielen wird, steht noch in den Sternen. Der Deutsche ist auf vielen anderen Positionen einsetzbar. Wießmeier kann auch die 6er-Rolle perfekt einnehmen. Für Lassaad Chabbi war Wießmeier ohnehin ein Wunschspieler. Alle bisherigen Neuen spielen laut Chabbi eine Position „sehr gut“.

Zehnter Neuzugang aus Hütteldorf

Gut möglich, dass die Lustenauer Austria mit dem Innenverteidiger Peter Haring von Rapid Wien noch einen zehnten neuen Spieler unter Vertrag nehmen wird.

Vor dem vorletzten Test gegen St. Pauli wurden im Vorverkauf schon knapp 700 Karten reserviert. Bis zu 2000 Zuschauer, darunter etwa 150 Schlachtenbummler aus St. Pauli werden in Lustenau erwartet. Der Hamburger Kultclub (weilt in Oberstaufen auf Trainingslager) wurde in der abgelaufenen Saison in der 2. Bundesliga Fünfzehnter und wird von Ewald Lienen betreut. Für Austria Lustenau Coach Lassaad Chabbi wird der Test neue Aufschlüsse in Richtung Startaufstellung für die Meisterschaft bringen. „Die Aufstellung bereitet noch Kopfweh. Es ist nicht nach dem Umbruch in der kurzen Zeit nicht leicht schon die richtigen elf Akteure zu finden. Meine Mannschaft will aber künftig schnell und aggressiv spielen.“

Testspiel: Austria Lustenau – FC St. Pauli Donnerstag, 9. Juli

Reichshofstadion, 18.30 Uhr, Stadionöffnung 17 Uhr

Es fehlen bei Austria Lustenau: Lukas Grill, Ikay Durmus, Lukas Tursch

Programm: „Rhinzigünär“ vs „Kiezpiraten“

Meisterehrung U-18 Team Austria Lustenau, Start zum Vorverkauf der Schneeballkarte, Vorstellung der neuen Trendart „Kugelz“, nach dem Spiel im Austria Dorf: Livemusik: Brols Stone Band mit Daniel Benzer; Vorstellung der neuen Spieler des Austria Lustenau, Fortführung des Austria Lustenau Flüchtlingsprojekts – Einladung an die im Schützengarten untergebrachten Asylanten inklusive Begrüßung durch Lassaad Chabbi

Eintrittspreise zum Testspiel gegen St. Pauli: Sitzplatz Erwachsene 12 Euro, Kinder 6 Euro

Stehplatz: Erwachsene 10 Euro, Ermäßigt 6 Euro

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Deutscher Wießmeier führt bei Austria Lustenau nun Regie
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen