AA

Deutscher Wanderer mit "Libelle" geborgen

Mittelberg/Hirschegg - Ein 49-jähriger Wanderer aus Deutschland musste am Donnerstag im Bärgundtal (Kleinwalsertal) wegen Erschöpfung mit dem Hubschrauber geborgen werden.

Der 49-Jährige unternahm am Donnerstag mit einer Begleitperson eine Wanderung auf den Hochalppass und dürfte die Tour überschätzt haben. Beim Abstieg ins Bärgundtal plagten ihn Krämpfe in der Beinmuskulatur und war derart erschöpft, dass er nicht mehr weiter absteigen konnte.

Mitglieder der Bergrettung Mittelberg-Hirschegg wurden daher vom Hubschrauber „Libelle“ bis zur Nebelgrenze geflogen. Danach versorgten sie den erschöpften Wanderer und brachten ihn an einen Ort von wo aus ihn der Hubschrauber wieder aufnehmen konnte.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Mittelberg
  • Deutscher Wanderer mit "Libelle" geborgen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen