Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Deutscher Stein übernimmt Traineramt in Bregenzerwald

Alex Stein ist neuer Trainer beim EHC Bregenzerwald
Alex Stein ist neuer Trainer beim EHC Bregenzerwald ©VOL.AT/Privat
Der neue Chef auf dem Eis beim EHC-Bregenzerwald heißt Alex Stein. Alex Stein (Nickname: Stoni) ist 43 Jahr alt und hat schon über 500 Spiele als Trainer in seinem Erfahrungsschatz.

Alex Stein passt sehr gut in das Anforderungsprofil welches der EHC-Bregenzerwald gemeinsam mit dem Dornbirner Eishockey Club erstellt hat. Um sich im Eishockey weiterzuentwickeln und vor allem auch junge Spieler mit Zukunft weiterzubringen, haben die beiden Vereine eine gemeinsame Position geschaffen und die Kräfte gebündelt, um so einen guten Fachmann und Profi engagieren zu können.

Alex Stein hat die Agenden des Chefcoach des EHC-Bregenzerwald inne. Er arbeitet zudem als „Entwicklungstrainer“ im Bereich der Kooperationsspieler (individuelle Trainings) sowie auch als Trainer bei der U17 und Instruktor für die jungen Trainer im Nachwuchs. So kann das Entwicklungsprogramm für die jungen Spieler und Trainer noch besser umgesetzt werden.

Alex Stein ist Deutsch/Kanadischer Staatsbürger. (Der Vater ist Deutscher Staatsbürger geboren in Karlsruhe die Seite der Mutter kommt aus der Ukraine, Sie wurde nach dem Krieg in Mittenwald (Bayern) geboren) Alex hat mittlerweile seinen Wohnsitz in Kempten.

Alex Stein verfügt über Erfahrung von Trainerengagements in verschiedenen Ländern darunter auch der Schweiz (NLB-Basel, Olten, Visp, Lausane, Thurgau, 1.Liga – Saastal) oder auch Frankreich (Liga Magnus – Epinal, Angers) sowie natürlich auch Deutschland und Kanada. Er hat einen sehr guten Ruf in der Entwicklung von jungen Spielern und deren Integration in die 1.Mannschaft. Dies ist natürlich perfekt für das Konzept dass die beiden Verein umsetzen wollen. Auch hat er genug Erfahrung eine erste Mannschaft erfolgsorientiert zu trainieren und führen.

Kurzinterview Alex Stein:

„Stoni“ – welches Eishockey bevorzugst Du zu spielen?!

„Das hängt natürlich auch mit dem Spielermaterial zusammen. Jedoch sind meine Teams dafür bekannt, eine hart arbeitende Einheit zu sein die schnelles, kreatives, aggressives und diszipliniertes Eishockey spielt. Ich habe schon gehört dass der Bregenzerwald viel von diesem unter dem Begriff „Wäldarhockey – What ever it takes – Never give up“ vereint, ich will diesen Stil fortführen und die Marke noch mehr stärken.“

Was können Sie uns bereits zum ECB sagen – Ihrem Engagement – den Ausschlag Ihrer Entscheidung?

„Das Engagement beim EHC Bregenzerwald ist eine große neue Herausforderung für mich, ich freue mich riesig darauf. Während des Einstellungsprozesses lernte ich viel über das Team von Guntram sowie auch anderen Personen  in der INL mit denen ich gesprochen habe. Als ich den Ruf der „Wälder“ hörte, dass sie das am härtesten arbeitende Team in der Liga sind war für mich klar, das ist ein Team für mich.“

Wie sehen Sie Ihre Arbeit beim Dornbirner Eishockey Club und im Nachwuchs?

“Die Arbeit im Bulldogs Juniors Program und Entwicklung der jungen Spieler beider Klubs ist immer toll für einen Trainer. Nach einem Treffen mit Alexander (Anm. DEC Manager Alexander Kutzer) und Guntram sah ich die Professionalität und Planung, die für ein erfolgreiches Programm benötigt wird. Es ist für mich eine aufregende und sehr spannende Zeit in der ich nun das Österreichische Eishockey kennen lerne und gleichzeitig für zwei Klubs arbeiten darf, die eine erfolgreiche Tradition haben.“

Guntram Schedler (ECB):
„Es ist natürlich nicht einfach einen guten Trainer zu finden. Zusammen mit Alexander Kutzer vom Dornbirner Eishockey Club konnten wir jedoch einen tollen Job für einen motivierten Trainer kreieren, was den zwei Partnervereinen ECB und DEC beiderseitige Vorteile bringt. In erster Linie ist es aber vor allem eine starke Sache die der weiteren Entwicklung des Eishockey und der Spieler dient. Wir haben mit Alex Stein einen sehr guten Trainer mit entsprechender Erfahrung gefunden. Dazu brennt ihn ihm ein wahres Eishockeyfeuer, er ist durch und durch ein Arbeitstier der gut zur Philosophie der beiden Vereine passt.“

Alexander Kutzer (DEC):
„Wir stehen nach drei EBEL-Saisonen noch am Anfang unseres Projekts und versuchen weiter am Umfeld und den Strukturen zu arbeiten. Der Ausbau der Kooperation mit dem EHC Bregenzerwald und Alex Stein ist ein weiterer Schritt.“

PS: Mehr über Alex Stein als Trainer erfahren Sie auch auf seiner eigenen Trainer-Homepage unter:  www.alexstein.net

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Deutscher Stein übernimmt Traineramt in Bregenzerwald
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen