Deutscher Künstler Vardag erhält BC21 Art Award

Der Künstler Nadim Vardag hat am Donnerstagabend den zum zweiten Mal verliehenen BC21 Boston Consulting & Belvedere Contemporary Art Award erhalten. Der in Wien lebende Deutsche setzte sich bei der internationalen Jury, der Belvedere-Direktorin Agnes Husslein-Arco vorsaß, gegen die ebenfalls nominierten Catrin Bolt, Andreas Fogarasi und Anita Leisz durch.

Die Auszeichnung ist mit 20.000 Euro dotiert und gilt als höchstdotierter Privatpreis für zeitgenössische Kunst in Österreich. Die Verleihung bildete gleichzeitig den Auftakt zu einer Ausstellung im Wiener Augarten Contemporary, bei der eine Werkauswahl aller vier Künstler bis 29. November zu sehen sein wird.

Das Niveau sei “sehr hoch” gewesen, gab die Jury bekannt, dennoch habe man sich schließlich einstimmig für Vardag entschieden. Dieser arbeite “mit verschiedenen Medien, mit Film, Zeichnung und Installation” und thematisiere dabei “das Verhältnis der Medien zueinander bzw. die Bewegungen und Prozesse, die sie auszulösen imstande sind”. Wenn Vardag die Anfänge des Kinos oder Filmszenen zitiere, werde “der besondere Moment des Effekts zum Affekt”.

Den ersten BC21 Art Award erhielt 2007 der Grazer Constantin Luser. Die Auszeichnung soll alle zwei Jahre vergeben werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Deutscher Künstler Vardag erhält BC21 Art Award
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen