Deutsche wollen "Bullen" nicht

60 Prozent der Deutschen wollen "Otti" Fischer nicht mehr im TV sehen. Der "Bulle von Tölz" verscherzte es sich durch seine Sexaffäre mit einer Wienerin.

„Otti“ hat mit seiner Sexaffäre einer Umfrage zufolge Sympathien verspielt: Knapp 60 Prozent der Deutschen würden auf den einst so beliebten Schauspieler („Der Bulle von Tölz“) im Fernsehen zukünftig lieber verzichten. Die Frauen nehmen dem 52-Jährigen seine Affäre mit der 15 Jahre jüngeren Michaela noch übler als die Männer, wie eine am Samstag veröffentlichte repräsentative Befragung der Illustrierten „das neue“ ergab.

64 Prozent der Frauen wollen demnach den gewichtigen TV-Star nicht mehr auf dem Bildschirm sehen. Bei den Männern sind es nur 53 Prozent. Über 60 Prozent der Frauen halten es außerdem für falsch, dass die betrogene Ehefrau ihrem „Otti“ verziehen hat – jedoch nur 48 Prozent der befragten Männer.

Das Meinungsforschungsinstitut Gewis befragte im Auftrag der Zeitschrift 1.078 Frauen und Männer im Alter zwischen 16 und 65 Jahren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Deutsche wollen "Bullen" nicht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen