Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Thomas-Cook-Österreich-Tochter will Sanierung über Insolvenz

Thomas Cook ist pleite - doch wie geht es für Betroffene weiter?
Thomas Cook ist pleite - doch wie geht es für Betroffene weiter? ©APA/AFP/PHILIPPE HUGUEN
Nach dem Antrag der deutschen Thomas Cook GmbH auf Insolvenz mit Gläubigerschutz vom Mittwoch setzt die österreichische Tochter Thomas Cook Austria AG denselben Schritt.
Weltweit 600.000 Urlauber betroffen
Geld von Pauschalreisenden ist gesichert
Was können Reisende tun?
Thomas Cook ist pleite

"Die österreichische Gesellschaft hat noch nicht eingereicht, das wird heute definitiv im Laufe des Tages aber sein", sagte ein Unternehmenssprecher zur APA.

Beide Gesellschaften wollen aus der bereits insolventen britischen Thomas Cook Group herausgelöst werden und streben eine Fortführung der Geschäfte an. Nach der Pleite der britischen Muttergesellschaft Thomas Cook plc sind nun also auch die deutsche Thomas Cook GmbH und die österreichische Thomas Cook Austria AG insolvent.

"Wir sind zuversichtlich, dass es eine Zukunft für den sehr erfolgreichen Standort Österreich geben wird", betonte Thomas-Cook-Austria-Vorstand Ioannis Afukatudis am Mittwoch. Doch: "Aus heutiger Sicht ist nicht absehbar, in welcher Form es weitergehen wird", fügte er hinzu. Dank der Pauschalreiseverordnung seien sämtliche Pauschalreisekunden vor finanziellen Schäden abgesichert. "Es gilt jetzt, in den nächsten Tagen, für alle unsere Kunden, Partner und mein Team die beste Lösung zu finden", so der Österreich-Chef des Reiseveranstalters.

Thomas Cook Deutschland erklärte, sich vom Mutterkonzern loslösen und das Veranstaltergeschäft selbstständig fortführen zu wollen. Die intensiven Gespräche der vergangenen zwei Tage mit strategischen und Finanzinvestoren, langjährigen Partnern in den Zielgebieten und Vertriebspartnern hätten gezeigt, dass die deutsche Veranstaltersparte der ehemaligen Thomas Cook Group "mit den Marken Neckermann Reisen, Öger Tours und Bucher Reisen die Chance auf eine Zukunft" habe. Die Thomas Cook Austria AG gehört über die deutsche Thomas Cook Touristik GmbH zum britischen Reisekonzern.

Der Reiseveranstalter war bis zuletzt mit den Marken Thomas Cook, Thomas Cook Signature Collection, Neckermann Reisen, Bucher Reisen, Öger Tours und AirMarin aktiv. Die österreichische Reisegesellschaft mit 57 Mitarbeitern hatte zu Wochenbeginn laut Eigenangaben rund 4.600 Touristen in den Urlaubszielen.

Der Abwickler AWP P&C S.A. stehe nach wie vor für alle Anfragen zur Rückerstattung, der Reisepreisforderungen wie zusätzliche Hotelkosten oder Rückflugkosten zur Verfügung, erinnerte die Thomas Cook Austria AG.

(APA/ag.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Thomas-Cook-Österreich-Tochter will Sanierung über Insolvenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen