Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Deutsche Pressestimmen nach Salzburg-Aufstieg gegen Dortmund

Bitteres Aus für die Stöger-Equipe.
Bitteres Aus für die Stöger-Equipe. ©GEPA
Deutsche Pressestimmen vom Freitag nach dem Achtelfinal-Aus von Borussia Dortmund gegen Red Bull Salzburg am Donnerstag in der Fußball-Europa-League:

“Bild”: “Peinlich! Was für ein Dösi-Auftritt bei den Ösis! Trainer Peter Stöger (51) fliegt ausgerechnet in seiner österreichischen Heimat mit dem BVB aus der Europa League – 0:0 in Salzburg (Hinspiel: 1:2). Ein Argument für eine Vertragsverlängerung von Stöger über den Sommer hinaus ist der Euro-K.o. ganz sicher nicht! Jetzt hat auch Dortmund sein Cordoba! Das Euro-Aus in Salzburg gehört zu den größten Peinlichkeiten der BVB-Geschichte. Zuletzt ähnlich blamiert hat sich ein deutsches Team gegen Österreicher beim WM-Aus 1978 (2:3).”

“Ruhr Nachrichten” (online): “Nach Europa-League-Aus herrscht Eiszeit in Dortmund. Das Ende ist eins mit Schrecken: Der BVB scheidet durch das 0:0 beim FC Salzburg schon im Achtelfinale der Europa League aus – nach einer peinlichen Leistung. Der BVB gibt in beiden Europa-League-Spielen gegen den FC Salzburg ein erschreckendes Bild ab. Die Zweifel an Trainer Peter Stöger wachsen, der Kader ist den hohen Anforderungen nicht gewachsen.”

“Westdeutsche Allgemeine Zeitung” (WAZ, online): “BVB blamiert sich: Jetzt wird es für Trainer Stöger eng. Borussia Dortmund hat beim 0:0 in Salzburg enttäuscht. Die Europapokalsaison ist vorbei. Das kann nicht der Anspruch des BVB sein. Um das Aus des BVB gegen den FC Salzburg einzuordnen, muss man sich nur den Gesamtmarktwert des österreichischen Erstligisten vor Augen halten: circa 50 Millionen Euro. Das hätte im Sommer noch nicht mal für einen halben Dembele gereicht. Der Anspruch in Dortmund ist es, zu den besten acht Mannschaften in der Champions League zu gehören. Jetzt findet sogar das Viertelfinale der Europa League ohne die Schwarz-Gelben statt.”

“Neue Westfälische Zeitung”: “Raus ohne Applaus. Raus aus der Champions League, raus auch aus der Europa League: Borussia Dortmund ist nach trostlosen Leistungen international nicht einmal mehr zweitklassig. Nach dem vorzeitigen Scheitern in der Königsklasse war für den BVB auch im ‘Cup der Verlierer’ vorzeitig Schluss. Im Achtelfinal-Rückspiel kam die Mannschaft von Peter Stöger nach einer phasenweise erbärmlichen Leistung nur zu einem schmeichelhaften 0:0 bei Red Bull Salzburg, zu wenig, um das blamable 1:2 aus dem Hinspiel wettzumachen.”

“Süddeutsche Zeitung”: “Ins Aus. Nullnummer in Salzburg: Nach einem weiteren enttäuschenden Auftritt ist die Europa-Saison von Borussia Dortmund beendet. Salzburg war kein schwacher Gegner. Doch die Stärke Salzburgs täuschte nicht hinweg über Dortmunds Schwäche. Stöger wird kaum ein Video dieses Abends hervorholen, wenn er Ende März mit der sportlichen Leitung über seine Zukunft nach dieser Saison spricht. Wenn es darum geht, einen Trainer zu finden, der dafür sorgt, dass der BVB irgendwann wieder um Titel spielt.”

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Deutsche Pressestimmen nach Salzburg-Aufstieg gegen Dortmund
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen