Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Deutsche Banker verdienten wegen Finanzkrise weniger

Die Banker in Deutschland haben die Finanzmarktkrise im ersten Quartal deutlich zu spüren bekommen.

Bonuszahlungen und Bruttoverdienst sanken teilweise kräftig. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes vom Mittwoch verringerten sich die Sonderzahlungen vollzeitbeschäftigter Bank-Mitarbeiter um durchschnittlich 36,4 Prozent oder 1.506 Euro. Topmanager mussten noch größere Einbußen hinnehmen. Die Sonderzahlungen sanken um 47,2 Prozent oder 5.724 Euro.

Brutto, einschließlich Sonderzahlungen, verdienten die Beschäftigten im Schnitt 5,2 Prozent weniger. Der Bruttomonatsverdienst der Führungskräfte sank sogar um 14 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.

Hintergrund ist der massive Gewinneinbruch der Banken wegen der Finanzkrise. Sonderzahlungen bestehen aus erfolgabhängigen Bestandteilen und festen Zusagen, beispielsweise dem Weihnachtsgeld. Der erfolgsabhängigen Zahlungen wie Prämien oder Provisionen orientieren sich meist an den vergangenen Gewinnen. 2008 war ein rabenschwarzes Jahr für die Geldinstitute, die zum Teil tiefrote Zahlen schrieben und vom Staat mit Milliardenbeträgen gerettet werden mussten.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Deutsche Banker verdienten wegen Finanzkrise weniger
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen