Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Deripaska im Visier der US-Behörden

Der russische Oligarch Oleg Deripaska steht im Visier der Behörden der USA und Großbritanniens, berichtet das "Wall Street Journal" (Freitagausgabe). Demnach werde eine im Vorjahr getätigte 57,7 Mio. Dollar (42,2 Mio. Euro) schwere Überweisung von Deripaskas Vermögen in die USA untersucht, schreibt die Zeitung unter Berufung auf ungenannte Quellen.

Deripaska seien von den US-Behörden früher Verbindungen zur russischen organisierten Kriminalität vorgeworfen worden, was dieser stets zurückgewiesen habe.

Im Jahr 2006 habe das FBI das US-Außenministerium davon überzeugt, dass dieses ein bereits ausgestelltes Visum für Deripaska wieder zurücknehme, so das “Wall Street Journal” unter Berufung auf diplomatische und Sicherheitskreise.
Die nun untersuchte Überweisung von Deripaskas Gesellschaft UC Rusal soll über mehrere Stationen bis nach Washington gelaufen sein. Dort hätten zwei Berater Deripaskas das Geld erhalten, beide stünden seitens der US-Behörden unter dem Verdacht der Geldwäsche und anderer Delikte. Deripaska selber habe auf Anfrage der Zeitung nicht Stellung genommen, in früheren Berichten habe er stets Verbindungen zur organisierten Kriminalität bestritten.

Deripaska ist in Österreich am Baukonzern Strabag beteiligt. Anteile am kanadischen Autozulieferer Magna hat der russische Oligarch zuletzt einer finanzierenden Bank übertragen. In den USA halte Deripaska fast 5 Prozent an General Motors.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Deripaska im Visier der US-Behörden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen