AA

Derby und Oktoberfest in Egg

Die Kicker aus Egg und Andelsbuch kreuzen am Samstag die Klingen.
Die Kicker aus Egg und Andelsbuch kreuzen am Samstag die Klingen. ©siha
  Im Nachbarschaftsduell empfängt der FC Egg den FC Andelsbuch.   Egg. Am kommenden Samstag herrscht in der Junkerau Oktoberfeststimmung. Den sportlichen Auftakt machen die Kicker aus den Nachbargemeinden Egg und Andelsbuch. Die in der 3.
Trainerstimmen und Impressionen vom letzten Derby in Egg

Landesklasse engagierten 1b-Teams sind ab 14 Uhr im Einsatz, um 16 Uhr erfolgt dann der Anpfiff zum immer wieder mit Spannung erwarteten Traditionsderby zwischen den beiden Vorarlbergligisten, die ganz unterschiedlich in die Meisterschaft gestartet sind.

 

Erst eine Niederlage

 

Der FC Brauerei Egg hat die Saison zwar mit einer Niederlage begonnen, musste sich dann allerdings seit nunmehr sechs Spielen nicht  mehr geschlagen geben und liegt auf dem zweiten Tabellenplatz. Für Spielertrainer Jürgen Patocka sind  gegen Andelsbuch mit Ausnahme der Langzeitverletzten Mark Metzler und Tobias Sutterlüty alle Kaderspieler einsatzbereit. „Wir machen manchmal noch vermeidbare Fehler im Spielaufbau, das müssen wir noch ausmerzen. Ansonsten bin ich aber sehr zufrieden mit der Entwicklung meiner Jungs“, so der Coach.

 

Nicht nach Wunsch

 

Für die Kicker von Simma Electronic FC Andelsbuch verlief die Meisterschaft bislang ganz und gar nicht nach Wunsch. In den bisher gespielten sieben Runden schaffte die Elf von Trainer Roland Kornexl nur zwei Siege, schon dreimal verließ man den Platz als Verlierer. Von vielen im Vorfeld als Titelaspirant gehandelt, liegen Schallert, Hafner & Co. momentan nur auf Rang elf. Dass Spielmacher Reinaldo Ribeiro verletzungbedingt bis im Winter ausfällt, schmerzt natürlich sehr, nachdenklich stimmen allerdings die Formschwankungen einiger Leistungsträger.

 

Dirndl und Lederhosen

 

Während und nach den Fußballspielen lautet das Motto in der Junkerau „Oktoberfest“. Lederhosen und Dirndl sind erwünscht, alle weiblichen Fans in entsprechendem Outfit erhalten einen Aperol-Spritzer gratis. Außerdem wird die Miss „Doppel-D“ (=Derby-Dirndl) anonym gewählt, die sich über ein Cabrio-Wochenende, zur Verfügung gestellt von der Wäldergarage, freuen darf. Nach Spielende sorgt dann ein  DJ in der Bar für Partysound.

 

 

 

 

 

Trainerstimmen zum Derby:

 

Jürgen Patocka, FC Brauerei Egg:

 

In meiner Profikarriere habe ich schon das Wiener und das Lustenauer Derby miterlebt. Jetzt freue ich mich auf mein erstes Wälderderby, das wir natürlich gewinnen wollen.

 

 

 

Roland Kornexl, Simma Electronic FC Andelsbuch:

 

Wir erleben zurzeit Wechselbäder. Ich denke aber, dass sich meine Spieler gerade gegen Egg voll ins Zeug legen. Das Nachbarschaftsduell muss Motivation genug sein.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Egg
  • Derby und Oktoberfest in Egg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen