Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Derby an HC BW Feldkirch

Mit sechs Toren Unterschied gewann Feldkirch das Derby in Hohenems.
Mit sechs Toren Unterschied gewann Feldkirch das Derby in Hohenems. ©VOL.AT/Philipp Steurer
Einen letztendlich verdienten 30:24 (16:15) Sieg feierten Feldkirchs Handballherren im Ländle-Derby gegen den HC Hohenems.

Vor einer tollen Kulisse von fast 500 ZuschauerInnen fanden die Gastgeber zunächst besser in die Partie, gegen Ende setzte sich jedoch die größere Abgeklärtheit und Routine durch.

Dieses erste Ländle-Derby war speziell in der ersten Hälfte ein Privatduell zwischen den starken Linksaußen beider Mannschaften, denn Philipp Franz und auch Fabian Füssinger drückten der Partie mit zahlreichen Treffern ihren Stempel auf. Überhaupt sahen die ZuschauerInnen in der prall gefüllten Herrenriedhalle eine kampfbetonte und temporeiche Partie, wobei Hohenems zu Beginn mit 5:1 in Front lag und leichtes Oberwasser hatte. Feldkirch brauchte etwas länger um in das Spiel zu kommen und kam zunächst nur durch Einzelaktionen zum Torerfolg. Das frühe Time-Out von Coach Imre Bene erzielte in dieser Weise seine Wirkung und war der erfolgreiche Weckruf für die Blau-Weissen. Nach 20 Minuten stellte Philipp Franz mit seinem schon fünften Treffer auf 9:9 und die Partie war wieder offen. Bis zum Halbzeitstand von 15:16 aus Sicht der Hausherren lieferten sich beide Angriffsreihen einen offenen Schlagabtausch und Treffer wurden postwendend beantwortet. Gefördert wurde dieses muntere Tore schießen auch durch nur mäßige Abwehrreihen und Torhüter – die beiden Schlussleute konnten sich nur vereinzelt bei freien Würfen in Szene setzen.

Die Hälfte zwei verlief bis zur 40. Minute weiterhin offen und keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen (20:20). Ein 5:0 Lauf der Feldkircher führte in dieser Phase zur Vorentscheidung, da die Abwehr nun stabiler stand und auch Torhüter Gabor Busa zur Hochform auflief. Die Sieben vom verletzten Spielertrainer Andriy Kuzo fand im Angriff nur selten Mittel gegen einen nun agilen und aggressiven Feldkircher Abwehrblock. Zudem verwandelten die Montfortstädter die sich bietenden Chancen im Angriff mit einer überlegten Kaltschnäuzigkeit. Generell war der Knackpunkt im Spiel das Plus der Feldkircher in Abwehr und im Torhüter, denn die Hohenemser Schlussleute hatten an diesem Abend über die gesamte Spielzeit einen schweren Stand. Die höhere Aggressivität zeigte sich auch in der Verteilung der Zeitstrafen – die beiden sehr guten Schiedsrichter sprachen gegen Feldkirch acht Zeitstrafen aus, Hohenems musste drei Mal mit einem Mann weniger auskommen. Ein weiteres Indiz für die deutliche Steigerung in der Abwehr war der Umstand, dass Feldkirch in Hälfte zwei nur neun Gegentreffer hinnehmen musste und somit den Grundstein für den zweiten doppelten Punktgewinn in der heurigen Saison legte.

Mit diesem auch in dieser Höhe verdienten 30:24 Sieg, der von den zahlreichen Feldkircher Fans frenetisch bejubelt wurde, haben die Feldkircher nun bereits vier Punkte auf dem Konto, die Hohenemser haben am kommenden Wochenende die Gelegenheit, gegen Ravensburg ihre ersten Landesligapunkte einzufahren. Auf die Montfortstädter wartet am nächsten Sonntag ein erster richtiger Gradmesser, wenn es für Zoran Obradovic & Kollegen zum Titelaspiranten nach Bad Saulgau geht.

2. Runde Landesliga Staffel 3 (27.09.14)

HC Hohenems – HC JCL BW Feldkirch 24:30 (15:16)

Sporthalle Herrenried, Hohenems

ZS: 500

HC JCL BW Feldkirch: Busa, Hintringer A.; Grissmann 4/3, Mäser 2, Vogel 2, Khüny, Xhemaj, Kutluana 6, Veit 2, Hintringer F. 4, Lidan, Obradovic, Franz 10/2, Brunner.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Derby an HC BW Feldkirch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen