Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der Torhunger war kaum zu stillen

Resul Cimen traf im Abschiedsspiel im Doppelpack.
Resul Cimen traf im Abschiedsspiel im Doppelpack. ©Thomas Knobel

Bizau. Der Torhunger vom Drittplatzierten der abgelaufenen Vorarlbergligasaison Kaufmann Bausysteme FC Bizau war auch beim letzten Auftritt gegen Absteiger FC Schwarzach kaum zu stillen. Vor 300 Zuschauern bei strömenden Regen im Bergstadion schoss die Palinic-Elf ein halbes Dutzend an Toren. In seinem Abschiedsspiel eröffnete Resul Cimen nach drei Minuten den Torreigen. Seine beiden Sturmpartner Thomas Bischof (27.) und Murat Bekar (66.) trugen sich in die Torschützenliste ein. Cimen gelang ein Doppelpack, die beiden restlichen Treffer erzielten Rene Wastl und Martin Fertschnig. Erstmals stand Karl Heinz Metzler in der Ersten beim FC Bizau zwischen den Posten. Für Bizau ging eine Megasaison zu Ende. Mit dieser Kaderzusammenstellung ist auch in der kommenden Meisterschaft mit einem Spitzenplatz zu rechnen.

(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bizau
  • Der Torhunger war kaum zu stillen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen