Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der Sternen bleibt der Sternen

Nach dem Betriebsurlaub vom 16.12.2016 bis 11.01.2017 geht es im „Sternen" in 6. Generation weiter.
Nach dem Betriebsurlaub vom 16.12.2016 bis 11.01.2017 geht es im „Sternen" in 6. Generation weiter. ©AJK
Kein China-Restaurant, keine Pizzeria und auch nicht die Kantine der nahen ALPLA – der „Sternen“ an der Landstraße in Hard bleibt auch nach dem 15. Dezember der „Sternen“. 


Allerdings nach einem ausgiebigen Betriebsurlaub vermutlich erst wieder ab dem 11. Jänner 2017 und unter neuer Leitung. Denn Thomas Fitz, seit 17 Jahren Wirt im renommierten Speiselokal, möchte und muss leiser treten. „Ich könnte vielleicht noch ein, zwei Jahre so weitermachen, aber dann wäre ich fertig, gesundheitlich und auch sonst.“ Der gute Ruf des „Sternen“, der weit über die Grenzen von Hard reicht, sei halt nicht ohne sehr viel Arbeit zu erhalten, weiß der erfahrene Wirt.

Schließung kam überraschend

Die Überraschung war deshalb weit über die Grenzen der Marktgemeinde groß, als er kundtat, dass er nur noch bis zum 15. Dezember als Wirt tätig sein wird. Wie es weitergeht und ob sich in der Familie oder von außerhalb jemand als Übernehmer findet, das war damals noch nicht bekannt.

Gerüchte kursierten

„Ich konnte kaum glauben, welche Gerüchte nach meiner Meldung durch Hard schwirrten. Leute, von denen ich das nie gedacht hätte, behaupteten steif und fest, dass die Firma ALPLA den Sternen gekauft hätte.“ Selbst beim Einkauf im Dorf musste er klarstellen: Alles nur Gerüchte, kein Wort davon wahr.

Zukunft des “Sternen” ist geklärt

Jetzt ist die Zukunft des „Sternen“ aber geklärt: Nichte Jill Laner (27), Tochter von Gabi, geb. Fitz, übernimmt das Gasthaus in 6. Generation, Küchenchef Stefan Kaltschütz bleibt dem Gasthaus ebenso erhalten wie der Großteil der bisherigen Mannschaft. „Jill arbeitet hier seit zehn Jahren mit und natürlich werde ich sie unterstützen“, betont Tomas Fitz. Allerdings zieht er sich in die 2. oder 3. Reihe zurück. „An zwei Tagen bin ich Unterstützung für den Küchenchef, den Einkauf und die Finanzbuchhaltung betreue ich weiter. Zuerst aber erhole ich mich ein wenig.“

Neueröffnung am 11. Jänner 2017

Große Umbauten oder Sanierungsarbeiten sind im „Sternen“ nicht erforderlich, Thomas Fitz hat alles in Schuss gehalten. Und: „Ich habe Jill geraten, ein Jahr zuzuwarten und nicht alles umzukrempeln. Dann stellt sie fest, was vielleicht angepasst gehört und dann macht das auch Sinn.“ Aber bis zum 15. Dezember wird noch gekocht und serviert im „Sternen“, ab dem 11. Jänner geht es mit sorgfältig zubereiteten, reichlich geschöpften und preiswerten Portionen weiter.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Der Sternen bleibt der Sternen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen