Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der spannendste Jaguar

Weltpremiere auf der Detroit Auto Show 2007: Die Design-Studie Jaguar C-XF läutet den Beginn einer neuen Ära bei Jaguar ein.

„Nach einem aufregenden Jaguar drehen die Leute ihre Köpfe um. Sie bleiben stehen und wünschen sich ein solches Auto zu besitzen. Genau diese Emotionen weckt der C-XF – und die zukünftige Generation von Jaguar-Modellen.” Ian Callum, Director Design, Jaguar Cars

Die auf der North American International Auto Show in Detroit (13. – 21. Jänner, Pressetage 7. – 9. Jänner) gezeigte Studie C-XF läutet den Beginn einer neuen Ära bei Jaguar ein. Die viertürige Limousine präsentiert sich als eindrucksvolle Mischung aus puristischem Design und unmissverständlicher Dynamik. Damit gibt sie zugleich die Design-Richtung für künftige Sportlimousinen aus dem Hause Jaguar vor. Für das Design des C-XF war das gleiche Team verantwortlich, das unter der Leitung von Ian Callum (Jaguar-Designdirektor) und Julian Thompson (Leiter Advanced Design) den preisgekrönten Sportwagen Jaguar XK entwarf. Der C-XF geht sowohl im Exterieur als auch im Interieur Design noch einen Schritt weiter und gilt als Vorbote für atemberaubende Jaguar Sportlimousinen.

Dabei interpretiert der C-XF Grundwerte, die jedem großen Jaguar zugrunde liegen, auf erfrischende Weise neu. Er ist ein absolut modernes Auto, zollt aber berühmten Vorgängern den gebührenden Respekt.

„Der C-XF und die durch ihn inspirierten Limousinen-Baureihen zeigen die neue Designrichtung von Jaguar”, betont Bibiana Boerio, Managing Director von Jaguar Cars. „Bei der Präsentation des Jaguar XK kündigten wir eine produktbezogene Neuausrichtung unseres Unternehmens an. Wir haben versprochen, dass die zukünftigen Jaguar Modelle aufregend, luxuriös und schnell sein werden. Mit dem neuen XK lösten wir dieses Versprechen ein, und der C-XF stellt jetzt unter Beweis, dass diese Attribute auch in einer Limousine umzusetzen sind.”

DESIGN-PHILOSOPHIE

„Wenn heute über das Design von Jaguar gesprochen wird, sollte eines absolut klar sein”, betont Ian Callum. „Ein Jaguar ist ein modernes Auto, und künftige Generationen sollen sie gerade aus diesem Grunde schätzen.”

In der Tat ist die Studie C-XF ein klares Bekenntnis zu designerischer Klarheit und Effizienz. Der Eindruck latent schlummernder Kraft lässt den Wagen selbst im Stillstand dynamisch und wie „auf dem Sprung” erscheinen. Doch die Designsprache geht weit über Leistung und Kraft hinaus. Vielmehr gelingt es ihr, historische Jaguar-Designzitate mit mutigen und zeitgenössischen Elementen zu verbinden.

„Durch die gesamte Firmengeschichte hindurch hat es Jaguar immer verstanden, besonders aufregende Sportlimousinen auf die Straße zu bringen. Der neue C-XF soll an diese Tradition nahtlos anknüpfen”, sagt Ian Callum. „Die Jaguar-spezifische Ästhetik erreicht er durch Werte wie Klarheit, Dynamik, latente Kraft, Harmonie und Modernität.”

Diese Markenwerte sind auch in den Design-Ikonen der Vergangenheit klar sichtbar. Schon Jaguar-Gründer Sir William Lyons forderte die gleiche ästhetische „correctness” wie jetzt Ian Callum. Jeder seiner legendären Entwürfe zeugt noch heute von der hohen Kunst, einige der schönsten Automobile aller Zeiten geschaffen zu haben. So ist es kein Wunder, dass sich das Design-Team des C-XF von einigen „Greatest Hits” aus der Lyons-Ära inspirieren ließ. Die wunderschönen, fließenden Linien der Limousinen Mk VII (1950) und Mk 2 (1959) fanden ihre Entsprechung in den Jaguar-Sportwagen der damaligen Zeit, allen voran im XK120.

Um dem C-XF trotz Limousinen-Architektur das von einem Jaguar erwartete sportliche Profil zu geben, bedurfte es höchster Designeffizienz. Folge: Die gesamte Außenhaut musste so eng wie möglich an der Fahrzeugstruktur anliegen. Heraus gekommen ist laut Ian Callum „die absolute Definition eines Athleten auf Rädern”, eine leistungsorientierte Sportlimousine, die dennoch praktisch ist und vier Personen komfortabel an ihr Reiseziel bringt.

Der C-XF bezieht einen Großteil seiner Schönheit aus der erwähnten Oberflächenspannung. Er fordert den Betrachter dazu heraus, seine vielleicht vorhandenen Vorurteile über Jaguar infrage zu stellen. „Ein Jaguar sollte als ‚cooles’ Auto gelten”, fordert Callum. „denn coole Autos ziehen interessante, ‚kantige’ Typen an. Die nächste Jaguar-Generation will genau das bewirken.”

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Auto
  • Der spannendste Jaguar
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen