Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der SCR Altach geht mit einem Sieg in die Winterpause

Torjubel bei Philipp Schmiedl
Torjubel bei Philipp Schmiedl ©GEPA
Altach gewinnt beim SKN St. Pölten nach starker zweiter Halbzeit mit 3:0.

Ticker Nachlese

Zum letzten Spiel des Jahres reiste der CASHPOINT SCR Altach in die niederösterreichische Landeshauptstadt St. Pölten. Trainer Alex Pastoor musste dabei unter anderem auf Stürmer Mergim Berisha verzichten, ein Einsatz für den deutschen U-21-Teamspieler war am heutigen Abend nicht möglich. In der Offensive sollten daher Christian Gebauer, Sidney Sam und etwas dahinter Johannes Tartarotti für Gefahr sorgen.

Torlose erste Hälfte

Die erste Gelegenheit in dieser Partie fanden dann die Gastgeber vor, der Nordkoreaner Pak scheiterte aber an Martin Kobras (3.). Generell waren die Wölfe in der Anfgangsphase das etwas gefährlichere Team, so auch zu sehen bei einem Kopfball von Balic, der sein Ziel allerdings verfehlte (21.).

Es war eine knappe halbe Stunde absolviert, da musste Matthias Puschl leider verletzt ausgewechselt werden. Der auf der Rechtsverteidigerposition eingesetzte Akteur musste von Teamkollegen beim Verlassen des Platzes gestützt werden, nachdem er zuvor unglücklich im Rasen hängen geblieben war. Für Puschl kam Florian Jamnig neu ins Spiel.

Insgesamt war das Niveau überschaubar, Höhepunkte blieben in den ersten 45 Minuten Mangelware. So ging es entsprechend dem Spielverlauf mit einem logischen 0:0 in die Kabinen.

Nach Wiederbeginn waren gerade einmal 60 Sekunden absolviert, da kam es zu einer brenzligen Situation vor Martin Kobras, Pak setzte die Kugel aber über das Gehäuse. Auf der Gegenseite war es dann Tartarotti, der die erste große Gelegenheit für die Pastoor-Elf vorfang. Nach idealem Zuspiel von Jamnig scheiterte der Youngster aber  leider an Keeper Riegler, Schreiner konnte den schwierigen Nachschuss per Kopf ebenfalls nicht verwerten.

Schmiedl trifft per Kopf

Nun war Altach aber - auch dank einer Systemumstellung von Trainer Alex Pastoor - besser im Spiel und hatte wenig später die nächste Chance auf den Führungstreffer. Jamnig kam aus spitzem Winkel zum Abschluss und visierte das kurze Eck an, der Ball ging aber über das Tor (50.). 180 Sekunden später war es dann aber so weit, Altach belohnte sich für den deutlich besseren Start in Halbzeit Nummer zwei. Sam schlug von links eine lange Flanke in den Strafraum, wo der aufgerückte Innenverteidiger Schmiedl einen wuchtigen Kopfball in die Maschen setzte.

Auf der Stadionuhr wurde Minute 64 angezeigt, da hatte der SCRA per Konter die Chance auf das 2:0. Gebauer marschierte auf der linken Seite Richtung gegnerisches Tor, ließ einen Gegenspieler aussteigen und versuchte sich im Abschluss. Riegler blieb in dieser Situation aber Sieger und verhinderte den zweiten Altacher Treffer.

Nach einer Unsachtsamkeit bei den Rheindörflern kamen die Hausherren dann fast aus dem Nichts zu einer großen Ausgleichschance. Der eingewechselte Haas setzte einen Schuss nur knapp neben den Pfosten (72.). Auf der Gegenseite versuchte sich dann fünf Minuten später Schreiner, dessen Versuch von Riegler aber zur Ecke geklärt werden konnte. Auch nach diesem Corner entstand Gefahr, einen verdeckten Schuss von Tartarotti wehrte Riegler nur mit Mühe ab.

Auch Zwischenbrugger trifft

Aus der folgenden Ecke entstand dann aber dennoch der zweite Altacher Treffer. Vorbereitet wurde das Tor von Tartarotti, im Zentrum verwertete Zwischenbrugger in überaus sehenswerter Manier zum 2:0 für das Team aus dem Ländle. Es war dies der zweite erfolgreiche Torabschluss eines zentralen Abwehrspielers am heutigen Abend.

Den Schlusspunkt besorgte schlussendlich Tartarotti, der sechs Minuten zum 3:0-Endstand traf. Altach kann damit nach drei Siegen in Folge mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen. Im Februar geht es dann mit den letzten vier Spielen im Grunddurchgang weiter, ehe es zur Punkte- bzw. „Ligateilung“ kommt. SKN St. Pölten – CASHPOINT SCR Altach 0:3 (0:0)

Samstag, 14.12.2019, 17:00 Uhr

NV-Arena, 2.232 Zuschauer

Tore: 0:1 Schmiedl (53.), 0:2 Zwischenbrugger (78.), 0:3 Tartarotti (84.)

(TT/www.scra.at)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Der SCR Altach geht mit einem Sieg in die Winterpause
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen