Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der rote Tee

Ulrich Gabriel
Ulrich Gabriel

Der Baron von Zanzenberg trinkt nach wie vor Grünen Tee, doch nicht mehr ausschließlich, das war einmal. Auf den Grünen Tee ist er übrigens erst in den 80-er Jahren gekommen, vorher war hierzulande ausschließlich Schwarztee Mode. Der alte Schwarztee dominiert noch immer in allen Schattierungen. Seit kurzem gehört auch Pfefferminztee zu Barons Teesorten. Er trinkt ihn bei plötzlich auftretenden Verdauungsbeschwerden, die bei ihm Begegnungen mit selbsternannten Klimaexperten auslösen. Mit einem Schälchen Pfefferminztee lässt sich jede Art Unwohlsein vertreiben, ob sie von eselterischen Heilsbringern, Mutter-Erde-RetterInnen, Plastikhalmkriegern, Gretasekten oder Biobiotikern verursacht werden. Magenweh kann übrigens auch durch besonders hohen Schwarzteekonsum in türkisen Tassen ausgelöst werden.

Der Baron kauft Tees nur im Teegeschäft und verabscheut primitive Beutel, seien sie schwarz oder grün. Mit Beuteln will er nichts zu tun haben. Auf seiner Suche nach interessanten Getränken erfuhr er vom roten Hibiskus. Dieser Tee steht für Entschlossenheit und Durchhaltevermögen. Er enthalte große Mengen Vitamin C, erklärt ihm ein untergetauchter Gasthausraucher, dem die türkise Gesundheitsmiliz auf der Spur ist. Neben der Klimaretterei wird im Lande eben auch die Zwangsgesundheit verordnet. Xundheitsplotikeri fühlen sich verpflichtet, dem Volk das Rauchen total zu vermiesen. Dazu treten sie jetzt auch als Möchtegernvorsorgeärzte auf. Neue Wege: „Wollt ihr die totale Xundheit?“ schreit ein wiedererstandener Teufel, „Weg an!“ ein Anderer, „Weget, Arier!“ ein Dritter. Vom Volk wird gefordert, hundert und mehr Jahre alt zu werden. Und zwar gesund! Im Auftrag der Wachstumsriesen treiben die rückgratbefreiten Plotikeri das Pensionsalter in die Höhe, die Pensionen nach unten, die Mieten hinauf. Wenn schon, dann soll der Volk bei besteuerter Atemluft auf der Straße demokratisch verhungern und zwar gesund. Wann kommt das Sterbeverbot? Treibende Kraft dahinter sind die Konsumgiganten, ihre Sklaven die Plotikeri, ihre Erfüllungsgehilfen die Medien. In Dreierreihen trampeln sie durch die Gehirne. Der Volk wehrt sich mit Demenz. Wann kommt das Verfassungsgesetz der staatsbürgerlichen Verpflichtung zur Xundheit?

Der Homo Deus maßt sich in seiner Überheblichkeit nicht nur an, das Klima steuern zu wollen sondern doktert auch an der Unsterblichkeit herum. Tod dem Tod? Wann wird er zur Klimarettung Sonne, Mond und Sterne neu positionieren? Er scheint erfolgreich zu sein. Immer mehr Hundertjährige klettern aus dem Fenster und betteln bei arbeitslosen Jugendlichen um Zigaretten, Bier und Burger. So.

Der Baron beauftragt mich Hibiskustee zu kaufen. Erst im dritten Geschäft erhalte ich ein Säckchen mit den getrockneten roten Blüten. Es musste extra abgepackt werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen