Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der Nachwuchs steht in Schwarzenberg an oberster Stelle

Seit vielen Jahren ist bei FC Schwarzenberg, FC Egg und Lingenau das Projekt Fußballnachwuchszentrum Mittelbregenzerwald im Gange. Bilder vom Match

Schwarzenberg. In Schwarzenberg wird nur im unteren Bereich (U7 bis U12) eigenständig gearbeitet, seit drei Jahren hat man sich mit den Nachbarklubs Egg und Lingenau dem Projekt Mittelbregenzerwald angeschlossen und hofft in den älteren Altersstufen in einigen Saisonen viele Eigenbaus in die Erste einbauen zu können. „Die Erfolge im Nachwuchs lassen zu wünschen übrig, aber wir setzen in Zukunft zu hundert Prozent auf die Eigenbaus“, sagte Schwarzenberg-Nachwuchsleiter Franz Metzler. Ohne die Unterstützung der drei Gemeinden und vielen Sponsoren wäre aber dieses Großprojekt nicht durchführbar. Das einzige Problem in Schwarzenberg, geeignete und qualifizierte Trainer zu finden, hat man in den Griff bekommen. Über Eigeninitiative wurden neue Übungsleiter gefunden, die den rund 60 Nachwuchskickern eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung fast täglich bieten. Bei den Knirpsen hat man in Schwarzenberg rund zwanzig Anfänger willkommen heißen dürfen. Der letzte NW-Meistertitel liegt in Schwarzenberg schon drei Jahre zurück. Durch den Abstieg der Ersten in die 1. Landesklasse baut man noch mehr auf die Youngsters. Die Infrastruktur passt in Schwarzenberg, trotzdem sehnt man sich nach einem möglichen Kunstrasenplatz. Im Sommer bildet ein dreitägiges Camp ein wichtiger Bestandteil des rührigen Klubs. Aushängeschild des Vereins ist Martin Wolf, der den Sprung zu Westligist BW Feldkirch schaffte.
Thomas Knobel
Fotos: Klaus Hartinger

FUSSBALL – DAS SPIEL DER WOCHE: MEVO FC SCHWARZENBERG – RENAULT MALIN FC SULZ

FUSSBALL AUF EINEN BLICK
Das Spiel der Woche
Unter-12-Power-Liga
Mevo FC Schwarzenberg – Renault Malin FC Sulz 2:7 (0:6)
Kraerau, 50 Zuschauer, SR Zündel
Torfolge: 5. 0:1 Bösch, 15. 0:2 Pfurtscheller, 17. 0:3 Pfurtscheller, 20. 0:4 Bösch, 28. 0:5 Böckle, 30. 0:6 Böckle, 36. 1:6 Jonas, 50. 2:6 Jonas, 60. 2:7 Bechtold
Mevo FC Schwarzenberg: Innfeld; Fussenegger, Hämmerle, Markus Greber, Kalajdzic; Sutterlüty, Bartholomäus Greber; Kilian Greber, Jonas: Eingewechselt wurden: Fink, Knauseder, Dietrich, Kohler
Renault Malin FC Sulz: Michael Madlener; Feuerstein, Böckle, Tement, Pfurtscheller, Bösch, Bechtold, Jakob Madlener, Kriegl: Eingewechselt wurden: Potzinger, Gültekin, Wokurek.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schwarzenberg
  • Der Nachwuchs steht in Schwarzenberg an oberster Stelle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen