Der Mann mit dem Penis am Arm

©Symbolbild: CanvaPro
Der Brite Malcolm McDonald lebte sechs Jahre lang mit einem Penis an seinem Arm. Nun konnte das gute Stück endlich dorthin verpflanzt werden, wo es hingehört.

Es war eine schwere Blutinfektion, die dazu führte, dass Malcolm McDonalds Finger, seine Zehen und auch sein Penis schwarz anliefen und abstarben. Der Penis des heute 47-Jährigen fiel sogar ab. McDonalds Reaktion: Er warf ihn in den Müll. "Ich wusste ja, dass es passieren wird", so der Brite im Interview mit der "Sun".

Penis konnte nicht sofort verpflanzt werden

Wie ein "echter Mann" fühlte er sich danach aber nicht mehr. Ein Rekonstruktionsmediziner hatte schließlich die Lösung: Er formte aus Haut und Fleisch von McDonalds Arm einen neuen Penis. Dieser konnte jedoch nicht sofort verpflanzt werden, sondern musste am Arm erst wachsen. Als der Ersatz-Phallus endlich so weit war, waren es aber die Umstände nicht: Erst war Malcolms Blut nicht in Ordnung, dann kam Corona. Die OP musste mehrere Male verschoben werden.

"Wendepunkt in meinem Leben"

Vor kurzem klappte es dann endlich: Der Penis wurde an die richtige Stelle verpflanzt. Eine integrierte Pumpe sorgt dafür, dass McDonald sogar Sex haben kann. "Das ist ein Wendepunkt in meinem Leben", freut sich der Familienvater.

Dennoch erinnert er sich an ein paar witzig-peinliche Storys aus der Zeit, als das beste Stück noch an seinem Arm wuchs: "Im Supermarkt bat mich eine Dame, ihr etwas vom obersten Regal zu reichen. Dabei machte sich der Penis selbstständig - und baumelte auf einmal neben ihrem Gesicht!"
Es ist Malcolm zu wünschen, dass diese Zeiten nun vorbei sind.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Der Mann mit dem Penis am Arm
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen