Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der Honeypot - Hetzer im Internet entlarven

Das Logo der Anymous-Gruppierng, die auch hinter dem Trick-Posting stehen könnte.
Das Logo der Anymous-Gruppierng, die auch hinter dem Trick-Posting stehen könnte. ©APA/AFP
Ein Bild von einem Handy-Gutschein für Flüchtlinge machte in der rechten Facebook-Gemeinde die Runde - bis Anonymous die Falle zuschnappen lässt.

Eine Anonymous-Gruppe hat Flüchtlingsfeinden und Hetzern eine clevere Falle gestellt. Ein Bild von einem 200-Euro-Gutschein für ein Handy, scheinbar ausgestellt vom Sozialamt Chemnitz, Abteilung Migration, Integration, Wohnen, taucht im Internet auf und wird schnell zig-fach geteilt. Inklusive empört-rassitischem Aufschrei quer durch Facebook.

NazisAnonScreen1-480
NazisAnonScreen1-480

Dann änderte “Micha Gerlach”, unter diesem Namen lief das inzwischen wieder verschwundene Profil, das Bild seines ursprünglichen Postings. Jetzt stand da plötzlich “Ich bin ein strohdummer Nazi”.

NazisAnonScreen2-480
NazisAnonScreen2-480

Das Posting war ein Trojaner, ein Köder oder sogenannter “Honeypot. “Nach der Aktion in Clausnitz musste eine Antwort her. Diese bekommen die Deppen nun in Form unserer Aktion”, schrieb der Urheber des Postings, das nun online nicht mehr auffindbar ist. Schnell genug für die Screenshots waren die Macher von schleckysilberstein.com.

(Red.)

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Der Honeypot - Hetzer im Internet entlarven
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen