Der "Höllenritt" quer durch das Ländle

800 Starter sind beim Trans Vorarlberg Triathlon am Sonntag quer durch das Ländle dabei
800 Starter sind beim Trans Vorarlberg Triathlon am Sonntag quer durch das Ländle dabei ©VOL.AT/Stiplovsek
Startschuss für den Trans Vorarlberg Triathlon fällt am Sonntag um acht Uhr in Bregenz – Trans Kid am Samstag.
Höllenritt durchs Ländle

Alles ist bereit für den Trans Vorarlberg Triathlon presented by Volksbank Vorarlberg am Sonntag. Mit 800 Teilnehmern dürfen sich die Organisatoren im dritten Jahr nach dem Revival des Kultevents über einen Starterrekord freuen. Der Startschuss erfolgt um acht Uhr im Bregenzer Strandbad. Nach 1,2 Kilometern Schwimmen in Bodensee folgen 93 Kilometer Radfahren durch den Bregenzerwald nach Lech und ein zwölf Kilometer langer Crosslauf. Um 10:50 Uhr wird der erste Radfahrer in der Wechselzone am Schlosskopfparkplatz in Lech erwartet und  gegen 11.30 Uhr läuft der erste Athlet im Ziel ein.

 

Titelverteidiger am Start
Die deutsche Vorjahressiegerin Laura Philipp ist bereit für die Titelverteidigung. Die 27-Jährige verzeichnete bei der Ironman-70.3-EM in Wiesbaden (Ger) den starken dritten Gesamtrang im Elitefeld der Damen. Christian Kramer (ehemals Ritter) gewann die Austragung 2013 bei den Herren. Der Deutsche trumpfte beim Ironman Klagenfurt mit Rang zwei und einer Zeit von 7:54:31 Stunden auf. Damit reihte sich der 30-Jährige in den elitären Kreis von Weltklasse-Triathleten ein, die  ein Langdistanzrennen unter der magischen 8-Stunden-Marke beenden konnten. „Es war ein Wettkampf für die Ewigkeit und ein perfektes Rennen“, blickt Kramer zurück. Er hofft, auch beim Trans Vorarlberg auf so einen Traumtag. Michael Göhner, Zweitplatzierter 2013, spricht von einem bevorstehenden „Härtetest“. Für den 34-Jährige ist es die perfekte Vorbereitung auf den Ironman Barcelona im Oktober. Oliver Strankmann, Sieger der Austragung 2012, ist ambitioniert, seinen Triumph zu wiederholen.

Radfahren ist entscheidend
Besonders motiviert geht der Kleinwalsertaler Dominik Berger, 2012 auf Rang sieben, auf seiner Heimstrecke an den Start. Der 30-jährige Profi hat seinen Fokus in den letzten Wochen auf das Radfahren gelegt. Mit Rang vier auf der Mitteldistanz in Immenstadt und einer der schnellsten Radzeiten hat er gezeigt, dass er im Plansoll liegt. „Die Radstrecke beim Trans mit 93 Kilometern und fast 2000 Höhenmetern ist sicherlich entscheidend. Ich will versuchen, meinen Heimvorteil zu nutzen und peile einen Podestplatz an. Ich hoffe auf viele Zuschauer an der Strecke, die uns anfeuern und natürlich auf gutes Wetter.“

Schnelle Frauen
Lokalmatadorin Bianca Steurer feiert ihre Trans-Premiere. Die 27-jährige Vorarlbergerin zeigte in diesem Jahr mit Rang fünf beim Ironman 70.3 in Luxemburg auf. Vor heimischem Publikum will sie glänzen: „Immerhin führt die Radstrecke fast an meiner Haustüre vorbei. Hier heißt es, sich diese richtig einzuteilen. Dieser Triathlon ist das Highlight bei uns im Ländle.“ Die Liechtensteinerin Nicole Klingler, Siegerin des Ironman Japan 2009 und heute zweifache Mutter, ist ebenfalls motiviert für einen erfolgreichen Saisonabschluss.
Die Vorarlberger ermitteln im Rahmen des Bewerbs die Landesmeister auf der Mitteldistanz.
In den Staffelbewerben stehen mit den Triathleten Martin Bader, Daniel Blum und Andreas Gehrer, Rad-Amateur Gerd Hagspiel, den Läufern Sabine Reiner und Jakob Mayer, der Schwimmerin Celina

Lutter, den Wasserballern Tobias Grabher, Johannes Hengl und Paul Lucas Grabher oder Boardercross-Ass Markus Schairer Vorarlberger Aushängeschilder verschiedener Sportarten am Start.

Party für Athleten und Zuschauer
Im Zentrum von Andelsbuch wird beim „Zuschauer Hot Spot“ gefeiert. Beste Unterhaltung ist auf dem Dorfplatz garantiert, während die Fans ihre Athleten anfeuern können. “Die Party geht nach dem Sportevent mit der Siegerehrung und der ‚Nacht der Stars‘ im Sportpark in Lech weiter“, lädt Thomas Kofler vom OK-Team ein. Alle Teilnehmer und Gäste haben freien Eintritt. Die Benützung öffentlicher Verkehrsmittel vom Start- zum Zielort ist gratis.

Trans Kid und Autogrammstunde mit Stars
Am Samstag ist der Nachwuchs ab 13.30 Uhr beim „Trans Kid“ im Bregenzer Strandbad an der Reihe. Startberechtigt sind Kinder im Alter von vier bis 17 Jahren. Zu bewältigen gilt es eine Schwimm- und Laufstrecke, die auf die jeweilige Altersgruppe angepasst ist. Nachmeldungen sind noch möglich. Vor der Siegerehrung gibt es ab 16.15 Uhr ein „Meet and Greet“ bzw. eine Autogrammstunde mit den Triathlonstars Christian Kramer, Michael Göhner, Oliver Strankmann sowie den beiden Lokalmatadoren Bianca Steurer und Dominik Berger.

Zeitplan „Trans Vorarlberg Triathlon“ presented by Volksbank Vorarlberg

Samstag, 30. August
11 bis 18 Uhr: Tri-Expo, Werkstattbühne Festspielhaus
11 bis 12 Uhr: Nachmeldungen Trans Kid (für Kinder von 4-17 Jahre)
13.30 Uhr: Start Trans Kid Aquathlon im Strandbad Bregenz
15 bis 19 Uhr: Pastaparty beim Platz vor dem Festspielhaus
16.30 Uhr: Siegerehrung „Trans Kid“, Platz vor dem Festspielhaus

Sonntag, 31. August
8.00 Uhr: Massenstart „Trans Vorarlberg“ (Einzel), Strandbad Bregenz
8.05 Uhr: Start der Staffeln, Strandbad Bregenz
ab 10.30 Uhr: Rahmenprogramm in Lech/Zürs am Schlosskopfparkplatz/Sportpark
10.50 Uhr: Voraussichtliche Ankunft des ersten Athleten in der Wechselzone in Lech/Zürs
11.35 Uhr: Voraussichtlicher Zieleinlauf des ersten Athleten am Schlosskopfparkplatz in Lech
12.30 Uhr: Flower-Ceremony (Schlosskopfparkplatz)
15.45 Uhr: Zielschluss
Ab 16.30 Uhr: After Race Party „Nacht der Stars“ und Siegerehrung im Sportpark Lech

 

Info: Mit dem Vorarlberger Verkehrsverbund gratis zum Trans Vorarlberg: www.transvorarlberg.at oder www.vmobil.at.
Für Sportler gilt die Startnummer als Freifahrtschein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Der "Höllenritt" quer durch das Ländle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen