AA

Der Hobbit: Vom Auenland zum Welterfolg

Bilbo Beutlin wird zum Abenteurer wider Willen und besiegt mit Zwergen, Menschen und Elben das Böse.
Bilbo Beutlin wird zum Abenteurer wider Willen und besiegt mit Zwergen, Menschen und Elben das Böse. ©AP
Die Geschichte vom kleinen Hobbit basiert auf dem Roman "Der Hobbit oder hin und zurück" (The Hobbit or There and Back Again) des britischen Schriftstellers John Ronald Reuel (J.R.R.) Tolkien (1892-1973).

In dem 1937 erschienenen Buch erhält der Hobbit Bilbo Beutlin in seiner Heimat Auenland ungebetenen Besuch. Der Zauberer Gandalf taucht mit 13 Zwergen in seiner Höhle auf und bittet um Hilfe bei der Suche nach einem vom Drachen Smaug gestohlenen Schatz. Eine abenteuerliche Reise durch Tolkiens Fantasie-Welt beginnt.

Zwischen Nebelgebirge und Düsterwald verteidigen sie sich gegen zwergenfressende Trolle und Riesenspinnen und entkommen dem listigen Gollum. Ihm nimmt Bilbo einen Ring ab, der später in Tolkiens Trilogie “Der Herr der Ringe” eine entscheidende Rolle spielt.

Die Freunde finden den Schatz, müssen ihn aber in einer Schlacht von Zwergen, Menschen und Elben gegen die Orks verteidigen. Mit Gold und Silber beladen kehrt Bilbo heim und widmet sich wieder seiner Lieblingsbeschäftigung: in Ruhe täglich sechs Mahlzeiten essen.

Die Gesamtauflage weltweit wird Schätzungen zufolge auf rund 100 Millionen Exemplare beziffert.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Der Hobbit: Vom Auenland zum Welterfolg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen