Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der heiße Tanz auf dem Vulkan

Der Mythos Hawaii lockt die besten Langdistanz- Triathleten zur 32. Auflage des Ironman in den Pazifik. Auch drei Vorarlberger sind am Start.

Am Samstag blickt die gesamte Triathlon-Welt wieder nach Hawaii. Um sieben Uhr Ortszeit bzw. 19 Uhr MEZ stürzen sich 1800 Ausdauerfreaks in die Fluten des Pazifiks und kämpfen um den WM-Titel in der Ironman-Distanz. 3,8 Kilometer Schwimmen im Salzwasser bei Wellengang und Gegenströmung, 180 Kilometer Radfahren bei tückischen „Mumuku“- Winden sowie ein Marathon über 42,195 Kilometer bei 40 Grad Celsius und 90 Prozent Luftfeuchtigkeit warten auf die Qualifizierten. Der Wettkampf gilt als einer der härtesten Ausdauerbewerbe der Welt. Mit dabei auf Big Island insgesamt 37 Österreicher, darunter der Schwarzacher Thomas J. Vonach und Gerhard Müller. Komplettiert wird das Ländle-Trio durch die Wahl-Schwarzacherin Yvonne Van Vlerken. Die gebürtige Niederländerin jubelte 2008 über Rang zwei, im Vorjahr musste die 31-Jährige aufgeben.

Gold scheint vergeben

„Ich peile heuer eine Top- Fünf-Platzierung an, aber die Dichte ist enorm. In Kona ist alles möglich, deshalb bin ich vielleicht auch mit einem schlechteren Rang zufrieden. Die WM ist nur ein Tag in deinem Leben und davon sollte nicht das ganze Lebensglück abhängen“, beschreibt Van Vlerken. Erklärte Favoritin bei den Frauen ist Chrissie Wellington. Die Britin verbuchte bereits drei Siege und hält den Streckenrekord mit 8:54:09 Stunden. „Mich an ihr zu messen kommt nicht in Frage, da bin ich realistisch. Ich konzentriere mich auf meine Leistung. Aber auch scheinbar unschlagbare Athleten haben schon geschwächelt und dann sind wir anderen bereit“, so Van Vlerken.

Double im Visier

Bei den Männern ist der Favoritenkreis um den zweifachen Sieger Craig Alexander, Chris McCormack oder Chris Lieto groß. Thomas J. Vonach, mit 9:09 Stunden Vorarlberger Bestzeithalter, kämpft bei den Amateuren um die Spitzenplatzierung. Er hat sich in den letzten Wochen mit seiner Lebensgefährtin Van Vlerken in der Höhe von Lake Tahoe in Kalifornien vorbereitet. Der 38-Jährige startet zudem am 24. Oktober bei der X-Terra WM in Maui, die er 2009 in seiner Altersklasse gewann. „Mein Ziel ist es, die Doublewertung zu gewinnen“, betont Vonach. Der Feldkircher Gerhard Müller feiert seine Premiere auf Big Island. Seine Bestzeit auf der Ironman-Distanz erreichte er mit 9:58:58 Stunden in Kärnten. „Ich möchte aufrecht das Ziel erreichen“, lacht der 46-Jährige. „Es wird ein Abenteuer und ich lasse mich überraschen.” (VN/Angelika Kaufmann-Pauger)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Der heiße Tanz auf dem Vulkan
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen