AA

Der große Rückhalt in Altach

Mario Krassnitzer spielt in der Form seines Lebens und hat noch lange nicht genug vom Fußball. Der Kärnter im Tor des Erstligisten SCR Altach stand im VN-Interview Rede und Antwort.

VN: Ihr schwimmt auf einer unglaublichen Erfolgswelle. Was sind die wichtigsten Gründe für diesen Aufschwung?
Krassnitzer: “Wir haben einen sehr guten Kader, trainieren konzentriert und befolgen die Anweisungen unseres Trainers. Zudem hat sich zuletzt gezeigt, dass jeder Spieler zu ersetzen ist, das ist ein weiterer Pluspunkt bei uns.”

VN: Einen großen Anteil am derzeitigen Erfolg hat auch Mario Krassnitzer, der in toller Form agiert. Siehst du das auch so?
Krassnitzer: “Ich bin eigentlich schon die ganze Saison gut drauf. Zur Zeit läuft es einfach. Es gibt Spiele, da muss ein Torhüter mit einer guten Reaktion eine Torchance verhindern, um die Mannschaft im Spiel zu halten. So war es zuletzt in Kärnten.”

VN: Vor einer Woche sollst du laut der Homepage des FC Kärnten der beste Spieler am Platz gewesen sein. Bist du gegen deinen Ex-Verein besonders motiviert?
Krassnitzer: “Natürlich freut man sich, wenn viele Verwandte und Bekannte zuschauen kommen und man gegen seinen Ex-Verein einen guten Tag hat. Aber eine besondere Motivation braucht es nicht.”

VN: Wie viel Anteil an deiner guten Form hat euer Tormann-Trainer Thomas Schneider?
Krassnitzer: “Er ist ein spitzen Tormann-Trainer, der mit uns drei Goalies sehr gut arbeitet und vor allem viel spricht. Ein Torhüter bezieht eine ganz besondere Stellung im Team, daher sind Einzelgespräche wichtig.”

VN: Wie siehst du den Kampf um den Titel in der RedZac Erste Liga?
Krassnitzer: “Er bleibt offen bis zur letzten Runde. Noch gibt es kein Team, das sechs Spiele oder mehr hintereinander gewonnen hat und sich absetzen konnte. Vielleicht kommen wir in einen solchen Lauf.”

VN: Wie lange läuft dein Vertrag in Altach und wie sehen deine sportlichen Ziele aus?
Krassnitzer: “Bis zum Sommer, danach schauen wir weiter. Ich möchte auf jeden Fall mit Altach in die Bundesliga.”

VN: Ist Altach schon reif für die Bundesliga?
Krassnitzer: “Ich glaube schon. Im Umfeld wird bereits viel Neues erarbeitet. Der Trainer bringt immer wieder neue Ideen ein. Die Infrastruktur soll mit einem Kunstrasenplatz erweitert werden. Es tut sich einiges in Altach. Aber egal, ob Lustenau, Kärnten, LASK oder wir – die Vereine sind für den Aufstieg gerüstet.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Der große Rückhalt in Altach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen