Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der erbitterte Kampf im Aufstiegsrennen für 2. Liga

©VMH
Wichtige Punkte im Aufstiegsrennen werden im Duell der Tabellennachbarn von Wolfurt und Langenegg vergeben

Es sind zwar noch elf Meisterschaftsspiele im Herbstdurchgang der neugeschaffenen VN.at Eliteliga Vorarlberg ausständig, aber in der letzten englischen Woche der vierten Leistungsstufe von Österreich geht es schon um ganz wichtige Punkte im Aufstiegskampf. Nur zwei bzw. drei Zähler sind die beiden Tabellennachbarn Wolfurt (5. Rang) und Langenegg (6. Platz) von dem Zweitplatzierten Hohenems entfernt. Der Sieger dieses Duell darf sich berechtigte Hoffnungen machen im Frühjahr mit den beiden Erstplatzierten aus Tirol und Salzburg im Meister Play-off um den Aufstieg in die 2. Liga zu kämpfen. Vorarlbergligameister Wolfurt hat die 1:2-Niederlage beim Tabellenführer Dornbirner SV noch nicht ganz abgehakt. „In dieser qualitativ starken Liga musst du über 90 Minuten hochkonzentriert ans Werke gehen und die vielen verbissenen Zweikämpfe im Mittelfeld gewinnen. Wir haben jetzt aber die nächste Chance gegen Langenegg es besser zu machen und wollen zurück auf die Siegerstraße. Die Wälder haben aber eine starke Truppe und spielten nicht umsonst im Vorjahr noch in der Regionalliga West“, sagt Wolfurt Coach Joachim Baur. Mit dem dritten Heimerfolg wäre Wolfurt im Aufstiegsrennen weiter dabei. Größtes Problem für die Hofsteig-Elf ist Rotsünder und Kapitän Simon Mentin auf der Sechser-Rolle zu ersetzen. Daniel Primus, Paul Höfle und Xaver Natter kommen als „Ersatz“ in Frage. Martin Schertler ist wegen Knieproblemen noch fraglich, Ibrahim Erbek kommt in den Kader zurück. Es wird auch ein Aufeinandertreffen der Torjäger: Wolfurt setzt auf die Qualitäten des Exprofi Harun Erbek. Der 33-jährige Linksfüßler und gefährlich bei Standardsituationen hat schon fünf der insgesamt 19 Saisontore für Wolfurt geschossen. Allerdings hat Gegner Langenegg mit dem 27-jährigen Deutschen Kevin Bentele ebenso einen sehr gefährlichen Angreifer in ihren Reihen, der wie Harun Erbek schon fünfmal getroffen hat. Bentele hat fast 50 Prozent aller Treffer der Vorderwälder erzielt. Langenegg feierte zuletzt zwei Siege und will diese Tendenz fortsetzen. Getreu dem Motto ein Langenegger soll die Kapitänsbinde tragen hat nun nach den drei verletzten Spielern Patrick Maldoner, Daniel Schmidler und Michael Bader der Mittelfeldspieler Marc Nussbaumer diese ehrenvolle Funktion übernommen. „Wir brauchen eine 90-minütige geschlossene Mannschaftsleistung um in Wolfurt was mitzunehmen“, weiß Langenegg Trainer Klaus Nussbaumer um die Schwere der Aufgabe.

VN.at Eliteliga Vorarlberg 2019/2020

8. Spieltag

Meusburger FC Wolfurt – SPG Zima FC Langenegg Dienstag

Sportplatz an der Ach, 17.45 Uhr, SR Markus Gutschi (V)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Der erbitterte Kampf im Aufstiegsrennen für 2. Liga
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen