AA

Der EC Bregenzerwald bleibt auf Tuchfühlung

Videobeweis im Anschluss an diese Szene, als der Puck nach Haidingers Schuss oben im Netz zappelte.
Videobeweis im Anschluss an diese Szene, als der Puck nach Haidingers Schuss oben im Netz zappelte. ©siha
Nach dem 7:4-Heimsieg gegen Zell am See wartet nach Weihnachten ein „Monsterprogramm“ auf die Wälder.
ECB vs. Zell am See

Andelsbuch/Dornbirn. Aufgrund von – für den EC Bregenzerwald teils unverständlichen – Spielverschiebungen hatte der EC Bregenzerwald zwischen 2. und 25. Dezember nur einmal die Möglichkeit, sich in der Alps Hockey League zu messen. Das war vergangene Woche zuhause gegen den EK Zell am See.

Fulminantes Startdrittel

Aufgrund der Absagen einer Portion Wut im Bauch starteten Kapitän Christian Ban & Co. wie aus der Pistole geschossen und lagen nach dem ersten Spielabschnitt bereits mit 3:0 in Front. Dominic Haberl läutete den Trefferreigen schon in der zweiten Minute ein, Christian Ban doppelte – im Anschluss an einen vergebenen Penalty der Gäste – nach (13., 18.).

Im zweiten Drittel ging es dann Schlag auf Schlag, beide Teams begegneten sich mit offenem Visier. Das Anschlusstor der Gäste (21.) beantworteten Christian Haidinger mit dem vierten Treffer (28.), nach dem 2:4 (32.) ließ Panu Hyppä den Gästegoalie mit einem Befreiungsschuss aus der eigenen Hälfte in Unterzahl schlecht aussehen (34.), eine Minute später stellten die Salzburger auf 3:5.

Videobeweis

Im Schlussdrittel standen zunächst beide Keeper mehrmals im Mittelpunkt, diese konnten sich aber vorerst schadlos halten. Erst als Christian Haidinger nach Videobeweis das 6:3 zugesprochen wurde (52.) und Thomas Vallant im Anschluss an das zwischenzeitliche 4:6 (58.) auf 7:4 stellte (60./empty net), war der wichtige Heimsieg in trockenen Tüchern. „Das erste Drittel war eines der besten in dieser Saison. Wenn wir über 60 Minuten so agieren, müssen wir uns vor keinem Gegner fürchten“, resümierte Coach Markus Juurikkala. Mit diesem wichtigen Sieg bleiben die Wälder auf Tuchfühlung mit Platz zwölf.

Zweimal daheim, zweimal auswärts

Nach Weihnachten wartet auf die Wälder Cracks ein dicht gedrängtes Programm. Am Mittwoch, 26. Dezember gastiert der Tabellennachbar EC Kitzbühel in einem „Sechspunktespiel“ in der Dornbirner Messeeishalle, drei Tage später kommt die VEU Feldkirch. Spielbeginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Am 5. und am 10. Jänner gehen dann die Auswärtspartien in Kitzbühel und beim überlegenen Tabellenführer Pustertal über die Bühne.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Andelsbuch
  • Der EC Bregenzerwald bleibt auf Tuchfühlung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen