Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der Countdown läuft: Trans Vorarlberg Triathlon kurz vor der Auferstehung

OK-Leiter Thomas Kofler und Sport-LR Siegi Stemer freuen sich auf den 26. August.
OK-Leiter Thomas Kofler und Sport-LR Siegi Stemer freuen sich auf den 26. August. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Bregenz. Einen Monat vor dem Trans Vorarlberg Triathlon mit Start in Bregenz und Ziel in Lech hat der Veranstalter schon 560 Anmeldungen mit Spitzenathleten fix in der Tasche.
Wiederauferstehung des Trans Vorarlberg Triathlon

Der Trans Vorarlberg Triathlon 2012 wird bei seiner Premiere der Neuauflage am Sonntag, 26. August mit einem beachtlichen Teilnehmerfeld und einer Reihe von Spitzenathleten aufwarten können.

Bis Mitte Juli sind bereits 560 Meldungen eingelangt. “Wir werden eine tolle Teilnehmerzahl erreichen können. Damit können wir uns bei der Neuauflage des Trans bereits in diesem Jahr bestens in der Szene positionieren”, ist OK-Leiter Thomas Kofler mit dem Anmeldeverlauf sehr zufrieden.

In sportlicher Hinsicht glänzt bei den Damen natürlich der Name Yvonne Van Vlerken. Die Niederländerin, die in Vorarlberg wohnt, gehört über die Langdistanz zu den besten Athletinnen im Triathlonsport. Nachdem sie heuer bisher ihre Leistungen nicht so bestätigen konnte, ist der Trans für sie umso wichtiger. Hier kann sie mit einem Topresultat wieder einiges gutmachen. Stark einzuschätzen sind aber auch die beiden Deutschen Heike Priess und Silvia Czaika. Und aus Vorarlberger Sicht werden Sabine Kempter, sie hat gerade den Allgäu Triathlon gewonnen, sowie Andrea Hollenstein vorne erwartet.

Bei den Herren ist vieles auf den Kleinwalsertaler Dominik Berger zugeschnitten. Auch er ein Langstreckenspezialist, möchte natürlich bei seinem Heimrennen ganz hinauf auf das Podest. Harte Konkurrenz kriegt er aus dem eigenen Lager – Max Renko (österr. Staatsmeister Mitteldistanz 2010)  hat sich einiges vorgenommen. Die weiteren Favoriten kommen aus Deutschland und der Schweiz. Der Deutsche Spitzenathlet Wolfgang Teuchner zählt ebenso zu den Sieganwärtern wie sein Landsmann Clemens Coenen, beide mit Langdistanzbestzeiten unter 8 Stunden 30. Dazu kommen aus der Schweiz Alex und Reto Schawalder

Und die restlichen Vorarlberger – Florian Geser, Hawai-Finisher, Marathonlandesmeister Harald Steger – heuer mit Hawai-Premiere oder auch Matthias Buxhofer mit einer Bestzeit von 8 Stunden 48 –  dann Mario Erath, er ist bei seinen beiden Ironmanstarts in diesem Jahr  jeweils auf dem Podest gestanden, sowie Thomas Meusburger, er hat nach seiner starken Zeit in Immenstadt nun ebenfalls seine Zusage gegeben  – jeder Sportler hat seine eigene Geschichte.

Trans Kid mit Unterstützung einer Olympiasiegerin

Die jüngsten Triathleten erhalten beim Trans Vorarlberg Triathlon ebenfalls ihren großen Auftritt. Am Vortag (25. August) steigt ab 14 Uhr unter der Patronanz der deutschen Snowboardolympiasiegerin Nicola Thost ab 14 Uhr der “TransKid”

“Es wird ein Klasse Event. Wenn man bedenkt, dass es noch einen Monat bis zum Bewerb hin ist, werden sicher viele noch melden. Wir haben eine attraktive Strecke sowohl im Schwimmen, wie auch auf dem Rad und dann der Abschluss mit dem laufen in Lech, besser kann es fast nicht sein”, so Rennleiter Thomas Bader.

Alle Informationen zum Event gibt es unter http://www.transvorarlberg.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Der Countdown läuft: Trans Vorarlberg Triathlon kurz vor der Auferstehung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen